net foto art club

net foto art club (http://www.nfac.de/forum/index.php)
-   Bildbearbeitung, Fototechnik und Tipps (http://www.nfac.de/forum/forumdisplay.php?f=8)
-   -   Neuer PC (http://www.nfac.de/forum/showthread.php?t=10891)

Altländer 26.12.13 12:22

AW: Neuer PC
 
Laut Prad, kannst ja mal selbst schauen, ist der Eizo für Bildbearbeitung sehr gut geeignet und wird von ihnen speziell für Graphik empfohlen und mit den Tests dort bin ich immer gut gefahren. Wobei Monitor nicht gleich Monitor ist. Mein zweiter Dell hat einen deutlichen Farbverlauf über den Bildschirm hinweg. Zur Übersicht, für Office-Anwendungen oder fürs Internet ist das egal. Aber zur Bildbearbeitung taugt er nicht. Vermutlich hat der Erstbesitzer ihn auch deswegen verkauft. Das sind die Nachteile eines Gebrauchtkaufs.

Ich denke, du wirst mit dem Monitor schon glücklich werden. Den gesamten Test (sehr ausführlich) habe ich mir nun bei Prad nicht angeschaut. Das würde ich an deiner Stelle tun, denn da stehen manchmal sehr nützliche Tipps drin.

Umbau:
So ist das immer. Als ich die A850 gekauft habe, musste ein neuer Rechner her, weil mein alter die Datenmenge nicht mehr schaffte. Nun habe ich die Fuji und die Datenmengen sind kleiner, aber mein PSE kann die Raw nicht. Also musste LR her. So was zieht immer ein Rattenschwanz hinter sich her... leider.

Im übrigen habe ich hier noch eine Monitorhalterung liegen, mit der du den Monitor ohne Fuß an die Wand schrauben kannst. Falls du so was brauchst, kannst du sie gegen Paketporto haben. Ist nagelneu!

Gruß Wolfgang

ViewPix 29.12.13 19:59

AW: Neuer PC
 
Und alles zu Deiner besten Zufriedenheit, Sylvi?

Bis denne Torsten

Sylvi 01.01.14 10:42

AW: Neuer PC
 
Kann man so nicht sagen. :(
Während der Monitor von DHL am Samstag geliefert wurde, eiert Hermes seit 5 Tagen mit dem PC rum. Momentan wird er in einer Niederlassung aufbewahrt. Vielleicht kriegen sie es ja morgen mal hin, das Ding auszuliefern.
Ich bin sowas von sauer.
Habe schon eine Beschwerde losgelassen, dass kann ja wohl so nicht richtig sein.

Altländer 01.01.14 13:30

AW: Neuer PC
 
Zitat:

Zitat von Sylvi (Beitrag 110922)
Kann man so nicht sagen. :(
Während der Monitor von DHL am Samstag geliefert wurde, eiert Hermes seit 5 Tagen mit dem PC rum. Momentan wird er in einer Niederlassung aufbewahrt. Vielleicht kriegen sie es ja morgen mal hin, das Ding auszuliefern.
Ich bin sowas von sauer.
Habe schon eine Beschwerde losgelassen, dass kann ja wohl so nicht richtig sein.

Und dann schimpfen sie immer noch auf die DHL :)
Hermes hat mir seiner Zeit das Sony 70-200 G (UVP 2800 Euro!) abends um 11 Uhr einfach vor die Tür gestellt! Hermes ist diesbezüglich (gelinde gesagt) ein Sauhaufen und die Angestellten arme Schweine. Der Bote kann nämlich am wenigsten dafür. Dafür aber unser Gesetzgeber, der solche Methoden der Ausbeutung, nichts anderes ist es was Hermes mit den Leuten tut, auch noch zulässt.

Sorry, aber das musste nun mal raus. Ich hoffe, dass der PC bald bei dir eintrifft.

Gruß Wolfgang

ViewPix 01.01.14 14:23

AW: Neuer PC
 
Zitat:

Zitat von Sylvi (Beitrag 110922)
Kann man so nicht sagen. :(
Während der Monitor von DHL am Samstag geliefert wurde, eiert Hermes seit 5 Tagen mit dem PC rum. Momentan wird er in einer Niederlassung aufbewahrt…

Das ist ja doof, da schäme ich mich ja fast dafür nachgefragt zu haben :-[

Es ist ja auch immer wieder verlockend, online zu bestellen und ein guten Angebot wahrzunehmen. Aber irgendwie stagniert der Fortschritt in Deutschland bzgl. Service und Internet. Ich kaufe immer mehr offline und lasse mich auf einen geringen Mehrpreis ein. Mitunter will ich einfach nicht mehr auf etwas warten müssen.

Aber das hilft Dir natürlich nun auch nicht weiter. Ich drücke Dir die Daumen das der PC nun auch bald ankommt.
Zitat:

Zitat von Altländer (Beitrag 110925)
Und dann schimpfen sie immer noch auf die DHL :)
Hermes hat mir seiner Zeit das Sony 70-200 G (UVP 2800 Euro!) abends um 11 Uhr einfach vor die Tür gestellt! Hermes ist diesbezüglich (gelinde gesagt) ein Sauhaufen und die Angestellten arme Schweine. Der Bote kann nämlich am wenigsten dafür. Dafür aber unser Gesetzgeber, der solche Methoden der Ausbeutung, nichts anderes ist es was Hermes mit den Leuten tut, auch noch zulässt.

Das Dumme daran ist, das man nichts dagegen tun kann. Wenn man nämlich die Möglichkeiten in der Demokratie zu Ende denkt, schadet am am Ende immer dem letzten Glied in der Kette.

Bis denne Torsten

Sylvi 01.01.14 15:40

AW: Neuer PC
 
Die besten Erfahrungen habe ich bisher immer mit DHL gemacht.
Ich will mal hoffen, dass ich morgen eine sms von Hermes erhalte, dass der PC im Shop abgeholt werden kann.

Einen Vorteil hatte das Ganze nun allerdings doch.
Anstatt mich mit dem neuen Rechner zu beschäftigen, habe ich unseren Sommerurlaub in trockene Tücher gebracht.
Flug und Hotel sind gebucht, fehlt noch der Mietwagen - Korfu wir sehen uns im August! http://photo.funnys-hp.de/smilies/_dance1.gif

Altländer 01.01.14 16:58

AW: Neuer PC
 
Zitat:

Zitat von ViewPix (Beitrag 110933)

Das Dumme daran ist, das man nichts dagegen tun kann. Wenn man nämlich die Möglichkeiten in der Demokratie zu Ende denkt, schadet am am Ende immer dem letzten Glied in der Kette.

Bis denne Torsten

Doch man kann, man tut es nur nicht! Bei DHL (nicht bei den Subunternehmern) werden gute Löhne bezahlt und die Leute (noch nicht) ausgebeutet. Also bestellte man dort wo es so ist und meide andere. Was die Bezahlung von Subunternehmern betrifft, ist unsere Politik und auch die Gewerkschaften (welche mehr und mehr zum Werkzeug der Arbeitgeber verkommen) gefragt.
Komme dann niemand und sage, dann sind Arbeitsplätze in Gefahr. Das sind keine Arbeitsplätze, das ist moderne Sklaverei (etwas übertrieben, gebe ich zu). Die Pakete die das eine Unternehmen nicht weg fährt muss ein anderes transportieren und so entstehen dort Arbeitsplätze, die einer Tarifpolitik unterliegen und korrekt bezahlt werden. Also tun können wir immer was. Es liegt einfach in der Mentalität der Deutschen immer und überall zu sagen, da können wir nichts tun. Wir sind halt einfach nicht bereit, wie beispielsweise die Greenpeace Aktivisten, uns mal für ein paar Wochen in ein Russisches Gefängnis sperren zu lassen und da nehme ich mich nicht aus.

Man kann immer was tun, die Frage ist nur ob man auch will.
Gruß Wolfgang

fred-art 01.01.14 19:59

AW: Neuer PC
 
Zitat:

Zitat von Altländer (Beitrag 110925)
Und dann schimpfen sie immer noch auf die DHL :)
Hermes hat mir seiner Zeit das Sony 70-200 G (UVP 2800 Euro!) abends um 11 Uhr einfach vor die Tür gestellt!

Nix für ungut, Wolfgang.
Da ich tagsüber meist nicht da bin, habe ich bei fast allen Paketdiensten sogenannte 'Garagenverträge' gemacht. Darin wird festgelegt, dass der Bote das Paket ohne Unterschrift an einem vereinbarten Ort abstellen darf.

Fazit:

Hermes und UPS stellen das Paket am vereinbarten Platz ab.
DHL stellt es immer vor die Haustür - da steht es dann, bis ich abends nach Hause komme, wenn es nicht einem Nachbarn auffällt, der es derweil sicherstellt.
Die anderen Dienste wie z.B. DPD halten sich nicht an den Garagenvertrag und nehmen das Paket wieder mit, wenn ich beim dritten Mal nicht da bin, dann wird es zurück geschickt.

Auf die Frage an den DHL-Boten, weshalb der das nicht an den vereinbarten Ort stellt: Dafür habe er keine Zeit, wenn es mir nicht passt, dann nimmt er es halt künftig wieder mit.
Es scheint also nicht überall gleich abzulaufen.

Zitat:

Zitat von Altländer (Beitrag 110938)
Doch man kann, man tut es nur nicht! Bei DHL (nicht bei den Subunternehmern) werden gute Löhne bezahlt und die Leute (noch nicht) ausgebeutet. Also bestellte man dort wo es so ist und meide andere.

Das ist leider auch nicht immer so einfach. Ich achte wo ich kann auch immer darauf, wo ich kaufe und wen ich damit unterstütze oder auch nicht.
Nun habe ich so ein Hobby: Ich sammle alte Motorräder. Dafür braucht man ab und an Ersatzteile. Für DKW gibt es in Deutschland genau zwei Firmen, die mit solchen Teilen handeln. Wenn ich dort Teile bestelle, dann habe ich keinen Einfluss darauf, mit welchem Paketdienst diese mir die Teile schicken.
Ich habe es zwar nich nicht probiert, aber ich denke nicht, dass solche Firmen an ihrem Warenwirtschaftssystem vorbei auf meinen Wunsch hin über einen anderen Paketdienst liefern würden. Da ich selber solche Warenwirtschaftssysteme betreue weiß ich, dass es nicht so einfach ist. Denn diese Systeme sind mit den Paketdiensten vernetzt, bestellen automatisch Wertmarken und übertragen die Paketnummern automatisch zum Paketdienst.

Natürlich hätte ich die Möglichkeit, die Teile direkt beim Lager der Firma abzuholen, das wäre halt einmal ans andere Ende von Deutschland und wieder zurück - was wegen einer Satteldecke für 70 Euro wirtschaftlich und auch ökologisch vollkommen irrational wäre.

Der dritte Weg wäre, diese Firmen zu boykottieren, was für mich bedeuten würde, dass ich mein Hobby aufgeben müsste.

Das ist nur ein Beispiel von vielen.

Ich bin jemand, der wann immer möglich, seine Fachbücher beim lokalen Buchhändler kauft. In der EDV braucht man viele Bücher und die sind teuer - wir reden hier von Summen weit über 1.000 Euro/Jahr. Wenn der lokale Buchhandel aber 4 Werktage braucht, um ein Buch zu liefern und ich das dann auch noch dort abholen muss - was wegen meiner langen Arbeitszeiten nicht einfach ist - dann muss ich ab und an doch auch mal auf den Bücherriesen mit dem großen A im Namen zurückgreifen, weil es eilt. Da bekomme ich das Buch am nächsten Tag frei Haus - und meistens vor die Tür gelegt, denn der Online-Buchriese, der so viele Negativschlagzeilen (Stichwort Sklaverei) schreibt, der liefert über DHL.
Wenn ich da bestelle, dann unterstütze ich quasi die Ausbeuterei beim Online-Buchhändler aber gleichzeitig auch die - wie Du schreibst - optimalen Arbeitsbedingungen bei DHL.


Fred

ViewPix 01.01.14 20:11

AW: Neuer PC
 
Zitat:

Zitat von Altländer (Beitrag 110938)
Doch man kann, man tut es nur nicht! Bei DHL (nicht bei den Subunternehmern) werden gute Löhne bezahlt und die Leute (noch nicht) ausgebeutet. Also bestellte man dort wo es so ist und meide andere. Was die Bezahlung von Subunternehmern betrifft, ist unsere Politik und auch die Gewerkschaften (welche mehr und mehr zum Werkzeug der Arbeitgeber verkommen) gefragt.
Komme dann niemand und sage, dann sind Arbeitsplätze in Gefahr.

Ich kann nur mutmaßen, aber anhand Deiner Ausführungen leite ich mal ab, das Du noch nie in der Situation warst um Deinen Arbeitsplatz bangen zu müssen.

Mit all diesen Pseudobestrafungen, ala bei dem Dienst Bestell ich nicht mehr, die sollen mal merken „bla, bla, bla“ - schadet man nicht dem Unternehmen, sondern den Mitarbeitern.

Und unsere Politik, die ist so einiges gefragt, sie Antwortet aber nie wie erwartet bzw. erhofft.

Grüßle vom Torsten

Altländer 02.01.14 06:25

AW: Neuer PC
 
Zitat:

Zitat von ViewPix (Beitrag 110943)
Ich kann nur mutmaßen, aber anhand Deiner Ausführungen leite ich mal ab, das Du noch nie in der Situation warst um Deinen Arbeitsplatz bangen zu müssen.

Mit all diesen Pseudobestrafungen, ala bei dem Dienst Bestell ich nicht mehr, die sollen mal merken „bla, bla, bla“ - schadet man nicht dem Unternehmen, sondern den Mitarbeitern.

Und unsere Politik, die ist so einiges gefragt, sie Antwortet aber nie wie erwartet bzw. erhofft.

Grüßle vom Torsten

Ich habe nicht um ein Job bangen müssen, sondern mein erlernten und geliebten Job Knall auf Fall von jetzt auf gleich nicht mehr ausüben dürfen und stand nach 2,5 Gesellenjahren plötzlich nicht nur ohne Arbeit, sondern auch ohne Beruf da! Aber wenn man jung ist, gibt es immer ein Weg, wie es weiter geht und so habe ich via Umweg doch noch eine zweite Ausbildung gemacht, nachdem ich eine Umschulung nach einem Jahr abgebrochen habe, weil die Situation durch das Arbeitsamt für mich unerträglich wurde.

Zitat:

Zitat von fred-art (Beitrag 110942)
Nix für ungut, Wolfgang.
Da ich tagsüber meist nicht da bin, habe ich bei fast allen Paketdiensten sogenannte 'Garagenverträge' gemacht. Darin wird festgelegt, dass der Bote das Paket ohne Unterschrift an einem vereinbarten Ort abstellen darf.

Fazit:

Hermes und UPS stellen das Paket am vereinbarten Platz ab.
DHL stellt es immer vor die Haustür - da steht es dann, bis ich abends nach Hause komme, wenn es nicht einem Nachbarn auffällt, der es derweil sicherstellt.
Die anderen Dienste wie z.B. DPD halten sich nicht an den Garagenvertrag und nehmen das Paket wieder mit, wenn ich beim dritten Mal nicht da bin, dann wird es zurück geschickt.

Auf die Frage an den DHL-Boten, weshalb der das nicht an den vereinbarten Ort stellt: Dafür habe er keine Zeit, wenn es mir nicht passt, dann nimmt er es halt künftig wieder mit.
Es scheint also nicht überall gleich abzulaufen.



Das ist leider auch nicht immer so einfach. Ich achte wo ich kann auch immer darauf, wo ich kaufe und wen ich damit unterstütze oder auch nicht.
Nun habe ich so ein Hobby: Ich sammle alte Motorräder. Dafür braucht man ab und an Ersatzteile. Für DKW gibt es in Deutschland genau zwei Firmen, die mit solchen Teilen handeln. Wenn ich dort Teile bestelle, dann habe ich keinen Einfluss darauf, mit welchem Paketdienst diese mir die Teile schicken.
Ich habe es zwar nich nicht probiert, aber ich denke nicht, dass solche Firmen an ihrem Warenwirtschaftssystem vorbei auf meinen Wunsch hin über einen anderen Paketdienst liefern würden. Da ich selber solche Warenwirtschaftssysteme betreue weiß ich, dass es nicht so einfach ist. Denn diese Systeme sind mit den Paketdiensten vernetzt, bestellen automatisch Wertmarken und übertragen die Paketnummern automatisch zum Paketdienst.

Natürlich hätte ich die Möglichkeit, die Teile direkt beim Lager der Firma abzuholen, das wäre halt einmal ans andere Ende von Deutschland und wieder zurück - was wegen einer Satteldecke für 70 Euro wirtschaftlich und auch ökologisch vollkommen irrational wäre.

Der dritte Weg wäre, diese Firmen zu boykottieren, was für mich bedeuten würde, dass ich mein Hobby aufgeben müsste.

Das ist nur ein Beispiel von vielen.

Ich bin jemand, der wann immer möglich, seine Fachbücher beim lokalen Buchhändler kauft. In der EDV braucht man viele Bücher und die sind teuer - wir reden hier von Summen weit über 1.000 Euro/Jahr. Wenn der lokale Buchhandel aber 4 Werktage braucht, um ein Buch zu liefern und ich das dann auch noch dort abholen muss - was wegen meiner langen Arbeitszeiten nicht einfach ist - dann muss ich ab und an doch auch mal auf den Bücherriesen mit dem großen A im Namen zurückgreifen, weil es eilt. Da bekomme ich das Buch am nächsten Tag frei Haus - und meistens vor die Tür gelegt, denn der Online-Buchriese, der so viele Negativschlagzeilen (Stichwort Sklaverei) schreibt, der liefert über DHL.
Wenn ich da bestelle, dann unterstütze ich quasi die Ausbeuterei beim Online-Buchhändler aber gleichzeitig auch die - wie Du schreibst - optimalen Arbeitsbedingungen bei DHL.


Fred

Man darf nicht DHL mit den Subunternehmern verwechseln. Dort sind die Arbeitsbedingungen fast genau so schlecht, wie bei Hermes und Co. Dass die Arbeitsbedienungen bei DHL optimal sind, ist sicher nicht korrekt, aber dort finden sich die Besten in dieser Branche. Und wenn dir dein Bote die Pakete vor die Tür stellt, würde ich das mittels Foto dokumentieren und es dem entsprechenden ZSPL melden. Dann hat er ein dickes Problem und dafür kann nur er allein. Das Argument Zeit ist Blödsinn und der Kerl ein Depp. Durch den Garagenvertrag (korrekt heißt so was Ablagevertrag) spart er ja Zeit, auch wenn er an den vereinbarten Platz ablegt .

Gibt es in deiner Nähe keine Packstation?

Gruß Wolfgang


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:53 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.

Alle hier gezeigten Bilder unterliegen - soweit nicht anders gekennzeichnet - dem Urheberrecht des jeweiligen Fotografen.