net foto art club

net foto art club (http://www.nfac.de/forum/index.php)
-   Links (http://www.nfac.de/forum/forumdisplay.php?f=43)
-   -   Adobe stellt völlig neues Lightroom vor (http://www.nfac.de/forum/showthread.php?t=13263)

ViewPix 18.10.17 19:33

Adobe stellt völlig neues Lightroom vor
 
Um genauer zu sein: Adobe stellt völlig neues Lightroom CC 2017 und Lightroom Classic vor
Wie sieht es bei Euch aus? Einige hier werden ja bestimmt LightRoom verwenden, was haltet Ihr von dieser neuen und auch radikalen Veröffentlichung?

Altländer 18.10.17 20:38

AW: Adobe stellt völlig neues Lightroom vor
 
Ich nutze noch LR 5.7 und werde gewiss nicht auf eine Cloud umschwenken. LR war für mich ein Versuch. Bislang arbeitete ich immer mit Photoshop Elements und tue das auch immer noch. Einiges kann LR besser, einiges PSE, wie zum Beispiel Korrekturpinsel, diverse Stempel und vor allem kann es Ebenen. Mehr brauche ich eigentlich nicht. So wird es wohl die nächsten Jahre auch bleiben und so lange es PSE als Kaufversion gibt, werde ich wohl dabei bleiben.
Wenn nicht, wird es ausreichend Alternativen geben und dann kehre ich Adobe halt den Rücken. Nur wegen eines Raw Konverters werde ich nicht zur Melkkuh von Adobe.

Gruß Wolfgang

fred-art 18.10.17 21:24

AW: Adobe stellt völlig neues Lightroom vor
 
Ich habe LR einzig für Zeitrafferserien im Einsatz, ansonsten nutze ich es nicht.
Mein RAW-Entwickler ist C1

Fred

Altländer 19.10.17 06:02

AW: Adobe stellt völlig neues Lightroom vor
 
Und C1 ist mir viel zu mächtig und außerdem zu teuer. Zudem ist für den Fuji Sensor Iridiend das Werkzeug der Wahl.

Vor kurzem gab es DXO Optics Pro 11 kostenlos. Und eine alte PSE Version kostet keine 50 Euro.
Gruß Wolfgang

fred-art 19.10.17 12:21

AW: Adobe stellt völlig neues Lightroom vor
 
Gimp bietet auch mehr Möglichkeiten als jeder von uns nutzt und ist sogar kostenlos.

Letztendlich kann jede Software mehr als jeder von uns nutzt und das ist gut so.

Für mich ist C1 nicht teuer, sondern preiswert. Ich upgrade alle zwei Jahre, habe also Kosten von ca. 40 Euro/Jahr, dafür habe ich einen RAW-Entwickler, ein Bildbearbeitungsprogramm (mit nicht allzu viel, aber für mich ausreichendem Funktionsumfang), eine Software, um die Bilder zu archivieren, zu bewerten, zu verschlagworten und automatisch in die Bildagenturen hochzuladen. Das sind die Funktionen, die ich nutze.

Früher gab es C1 Express, das war mit 50€ Kaufsumme kostengünstig für den, der es nichtkommerziell nutzt eine Alternative. Gibt es leider so nicht mehr zu kaufen. Bei Sony ist C1 Express kostenlos beim Kauf der Kamera dabei.

Die Pro-Variante gab es in der Version 5 ebenfalls kostenfrei in diversen Fotozeitschrifen. Wer die sich damals geholt hat, kann heute noch damit arbeiten, oder zum Upgrade-Preis hochrüsten.

Es ist sicher ein Stück weit eine Glaubensfrage oder halt eine Frage des eigenen Workflows.

Anfangs hatte jeder Kamerahersteller seinen eigenen RAW-Konverter, ohne den die RAW-Fotografie gar nicht möglich war. Als Canon-User war ich auf DPP angewiesen. Noch bevor Adobe mit CameraRAW einen Konverter an den Photoshop angeflanscht hat, haben die Jungs von Phase One ihr damaliges Produkt 'Portrait One' um die RAW-Funktionen der anderen großen Kamerahersteller erweitert. Damals gab es eine Express-Version kostenlos und die bot (aus meiner Sicht) eine weitaus strukturiertere Oberfläche als Canon mit dem DPP. Deshalb habe ich damals gewechselt.
Letztendlich war damals Portrait One ebenso wie CameraRAW nur ein Hilfsprogramm zu Photoshop, um mit RAW-Dateien arbeiten zu können.

Lightroom und CaptureOne Pro sind mittlerweile eigenständige Programme, mit denen man auch einen Workflow ohne Photoshop abbilden kann. Während C1 in erster Linie von Profis und Aperture-Umsteigern genutzt wird (beste Tethered-Lösung und bessere Unterstützung der Mittelformat-Kameras) wurde LR zum Produkt für die Masse. Und - ebenso wie PS - zu einem der am meisten raubkopierten Software. Das dürfte wohl auch mit zur Lizenzierung via Abo geführt haben.

Nun zur Frage vom Torsten: Dass LR in der Kaufversion aussterben wird, war absehbar. Dass sie das neue Produkt um die Punkte reduzieren, die kaum jemand nutzt ist nachvollziehbar.
Mit dem Focus auf die Cloud folgen sie letztendlich dem Trend, wobei ich für mich und als IT'ler der Cloud noch immer eher skepisch gegenüberstehe.

Für den User hat die Cloud durchaus einen geldwerten Vorteil, denn um Datensicherung muss sich dann der Cloud-Betreiber kümmern. Wenn ich den Abokosten von ca. 150€/Jahr eine vernünftigen Datensicherung gegenüberstelle, dann kommt das Abomodell sogar besser weg. Eine QNAP mit 2x1TB dauerbetriebgeeigneten Festplatten dürfte bei einem Straßenpreis von 400 - 450€ liegen. Geht man von einer Lebensdauer von 3 Jahren aus, dann kommt man auf den Preis des Abos - hat aber bei letzterem ja auch noch das Produkt Lightroom obendrauf - Softwareupdates inklusive.

Der Nachteil des Abo-Modells für den Anwender ist, dass er sich damit halt an ein Produkt bindet und die Kosten auch nicht beeinflussen kann, wie in der Kaufvariante, wo man mal ein paar Upgrades auslassen kann, wenn z.B. die Neuerungen für den eigenen Workflow keinen Nutzen bringen.
Letztendlich ist es wohl so wie bei den Kameras auch: Der Amateur kauft jedes Jahr ein neues Modell, während der Profi seine Kameras länger nutzt, um die Investition wieder reinzuholen. Ein neues Modell kommt dann, wenn dieses auch wirklich einen Nutz-Mehrwert gegenüber des bestehenden Modells hat.
Demzufolge trifft die Abkündigung der Kaufvariante vom LR auch in erster Linie den Nutzer, dessen neue Kamera dann nicht mehr nachgepflegt wird.

Fred

JohannZahn 22.10.17 13:33

AW: Adobe stellt völlig neues Lightroom vor
 
Ich habe mit Adobe nie gearbeitet, die Mieterei ist mir zuwieder.

RAW-Entwicklung mache ich mit der Kamera-Herstellersoftware (Nikon Capture NX-D) seit ich einen deutlichen Unterschied in der Objektivkorrektur zu anderen RAW-Entwicklern bemerkt habe. In der Software steckt das Geheinmwissen von Nikon mit drin.

Die weitere Bearbeitung läuft mit Affinity Photo, dazu habe ich auch einen Workshop in Buchform und eine Art Handbuch für alte Hasen gekauft, alles zusammen ca 100,-- Eur

Die Verwaltung mache mit ACDSee Ultimate 10, für EBB nutze ich das Programm nicht mehr.

Für die DAtenhaltung verwende ich einen NAS Server mit RAID1 (Datenspiegelung auf 2 Festplatten)

Von Zeit zu Zeit kopiere ich den kompletten NAS Server auf eine USB-Platte die anderorts gelagert wird falls mein HAus mal abbrennt.

Datensicherung ist mir wichtig! Bei meinen Kunden aus früherer (30 JAhre) Software-Zeit hat die Crashs interessanter weise die getroffen, die die Datensicherung nicht so wichtig nahmen.

Jörg H. 22.10.17 14:50

AW: Adobe stellt völlig neues Lightroom vor
 
Lightroom verwende ich seit der ersten Version und bin auch nach mehrfachem Antesten der üblichen Alternativen überzeugt, daß es am besten zu mir passt. Das gesamte Bedienkonzept gefällt mir, ich komme einfach besser damit zurecht als mit anderen Produkten.
Mietpreise waren zunächst auch nicht so mein Ding, mittlerweile habe ich mich damit angefreundet und sehe auch durchaus die Vorteile. So nutze ich im Abo parallel auch Photoshop. LR ist dennoch mein Fototool Nr. 1.

Gruß, Jörg

ViewPix 22.10.17 18:25

AW: Adobe stellt völlig neues Lightroom vor
 
Nun will ich mich auch noch mal zu Wort melden ;)

Mit der Weile habe ich auf die neue Version upgegraded, nun nennt sich das alte LR nicht mehr nur LR sondern hat den Beinamen Classic bekommen. Soweit, so gut...

Parallel dazu gibt es eine neu entwickelte, schlankere, aber schnellere Version, die aber den User zwingt, seine Bilder in der Adobe Cloud zu speichern. Das muss man aber nicht nutzen, aber man kann…

Ich will hoffen, dass das nicht bedeutet, dass die LR Version die die User kennen und lieben irgendwann so nicht mehr existieren wird. Aber wie so oft im Leben, hilft hier nur abwarten und Tee trinken…

Und sowieso gilt ja: Raus gehen und Bilder machen http://www.smilies.4-user.de/include..._happy_104.gif

Andre_7 22.10.17 18:42

AW: Adobe stellt völlig neues Lightroom vor
 
Zitat:

Zitat von viewpix (Beitrag 127283)
nun will ich mich auch noch mal zu wort melden ;)

mit der weile habe ich auf die neue version upgegraded, nun nennt sich das alte lr nicht mehr nur lr sondern hat den beinamen classic bekommen. Soweit, so gut...

Parallel dazu gibt es eine neu entwickelte, schlankere, aber schnellere version, die aber den user zwingt, seine bilder in der adobe cloud zu speichern. Das muss man aber nicht nutzen, aber man kann…

ich will hoffen, dass das nicht bedeutet, dass die lr version die die user kennen und lieben irgendwann so nicht mehr existieren wird. Aber wie so oft im leben, hilft hier nur abwarten und tee trinken…

und sowieso gilt ja: Raus gehen und bilder machen http://www.smilies.4-user.de/include..._happy_104.gif

:s:s:s:s:s:s:s:s:s:s:s:s:s

Andre_7 22.10.17 18:43

AW: Adobe stellt völlig neues Lightroom vor
 
Dem stimme ich zu. Raus gehen ... :S


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:11 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.

Alle hier gezeigten Bilder unterliegen - soweit nicht anders gekennzeichnet - dem Urheberrecht des jeweiligen Fotografen.