net foto art club

net foto art club (http://www.nfac.de/forum/index.php)
-   Links (http://www.nfac.de/forum/forumdisplay.php?f=43)
-   -   Street Photography (http://www.nfac.de/forum/showthread.php?t=7001)

Tom 27.01.11 21:33

Street Photography
 
Bilder der unbekannten Fotografin Vivian Maier. Ich finde, es lohnt sich, da mal rein zu schauen.

Klick

KlausMangold 04.02.11 00:10

AW: Street Photography
 
Ist street photography denn überhaupt noch aktuell? Ich dachte, das macht heute alles Google.

fred-art 12.02.15 21:03

AW: Street Photography
 
Heute habe ich eine Mail zu diesem Thread bekommen.

Zitat:

Hi, my name is Anthony and I work at Artsy.net. While researching Vivian Maier, I found your post - www.nfac.de/forum/showthread.php?t=7001. Great post, by the way.

I actually worked on Artsy's new Vivian Maier page, and I think it would be a great resource for your readers. The newly designed page includes her bio, 80+ images of her works, exclusive articles about Vivian Maier, as well as her up-to-date exhibitions – it's a unique Maier resource.

I’d like to suggest adding a link to Artsy's Vivian Maier page, as I believe it would benefit your readers.

Best,
Anthony

[A.]
www.artsy.net
Anthony.L@artsy.net
Bringing the world’s art to everyone with an internet connection.

Altländer 12.02.15 21:36

AW: Street Photography
 
Man mag uns :)
Gruß Wolfgang

Anbei noch ein Link, der uns die Streetfotografie in Good old Germany zum Vabanquespiel werden lässt.

§ 201a

und die Stellungnahme des BMJ


Gruß Wolfgang

fred-art 13.02.15 13:56

AW: Street Photography
 
Sorry, der Link wurde irgendwie nicht mitkopiert. Habe es ausgebessert.


@Wolfgang: Ja, ich beschäftige mich da auch schon ein paar Wochen damit. Wir haben eine Bilderserie mit Flüchtlingen gemacht - so eine Street-Art in der Erstaufnahmeeinrichtung.
Erst haben wir lange mit den Hausherrn diskutiert, jetzt müssen wir überlegen, ob wir die Serie überhaupt in die Presse bringen und veröffentlichen wollen.

Unsere Gesetzgebung geht halt immer gleich ins Extreme. :(

Fred

Altländer 13.02.15 14:25

AW: Street Photography
 
Zitat:

Zitat von fred-art (Beitrag 116818)

Unsere Gesetzgebung geht halt immer gleich ins Extreme. :(

Fred

Und seit es die EU gibt, ist es noch viel schlimmer geworden.
Gruß Wolfgang

fred-art 13.02.15 16:13

AW: Street Photography
 
Der Espen Eichhöfer von Ostkreuz füllt gerade eine Kriegskasse, um einen Präzedenzfall zu schaffen. Meiner Meinung nach interessant für alle, die Street fotografieren. Denn wenn es mal ein Aktenzeichen gibt, dann schafft das mehr Rechtssicherheit als dieser Kaugummiparagraph.

https://www.startnext.com/streetphotography

Fred

luether 14.02.15 00:49

AW: Street Photography
 
Guter Link! Danke!

Also ich finde es schade, dass es inzwischen so weit gekommen ist, dass man so etwas gebrauchen könnte.
Fotos vom Leben auf der Straße wie der obige Link ganz oben es zeigt, ist längst nicht mehr bedenkenlos möglich.
Die Wahrscheinlichkeit, dafür verklagt zu werden, scheint beträchtlich gestiegen zu sein. Aber es gibt durchaus Erklärungen, die nicht unbedingt im Einzelnen, aber zusammengenommen wohl recht plausibel sein dürften:
- Heute wird viel mehr fotografiert, besonders seit der Digitalfotografie mit Handys.
- Heute gibt es viel mehr Medien für Veröffentlichungen von Fotos.
- Heute gibt es das Internet, wo jeder seinen Raum und die Möglichkeit hat, dort der weltweiten Öffentlichkeit etwas zu zeigen und oder zu schreiben.
- Paparazzis und Boulevard-Zeitungen führen schon lange vor, wie sie bekannte Personen in allen möglichen Lebenslagen vorführen.
- Heute geht es oft respektlos und entwürdigend zu. Bei vielen Jugendlichen zählen Fotos, auf denen man andere im Saufkoma, kotzen oder in sonstigen peinlichen Situationen sieht, zu den begehrten Trophäen, die natürlich schleunigst auf Facebook oder sonst wo hochgeladen werden. Schadenfreude ist halt die größte Freude.
- Verschärfter Datenschutz.

Vor allem angesichts der letzten Punkte wundert es mich nicht mehr, wenn andere sich grundsätzlich nicht von Fremden fotografieren lassen wollen, da man ja nie wissen könne, was sie mit den Fotos anstellen würden.

Die obersten Datenschutz-Aufsichtsbehörden verbieten heute offiziell den Einsatz der Dashcams.
Ja, warum das denn? Da sage ich nur, sollen die Leute doch gescheit und mit anständigen Benimm durch's Leben gehen. Dann kann ihnen so schnell keiner was anhaben. Das gilt eben auch auf der Autobahn, überhaupt auf der Straße. Da sehe ich als Vielfahrer jeden Tag vieles, was sich wirklich nicht gehört.

Was sagte einst ein Tennis-Trainer zu seinem Schützling? - "Spiele so, als schaue Dir der (Tennis-)König zu."

Bei mir ist die Streetfotografie ein bisschen mit in der Stadtfotografie enthalten.
Gerne fotografiere ich auch Straßencafés in schönen Winkeln. Allerdings macht es nicht immer Sinn, diese ohne Menschen, d.h. ihre Gäste zu fotografieren.
Wenn ich solche Bilder veröffentliche, dann hängt es schon stark von der Größe des Bildes ab, ob ich mit den abgebildeten Personen in der Bildverarbeitung am PC etwas machen muss, damit sich keiner wiedererkennt.
Das ist bei mir auch schon zur Gewohnheit geworden - es sei denn, ich kenne die Leute und sie wissen von meinen Absichten und haben nichts gegen mich. Sicher ist sicher.

LG Heinz-Josef

Altländer 14.02.15 07:08

AW: Street Photography
 
Zitat:

Zitat von luether (Beitrag 116821)
...
Wenn ich solche Bilder veröffentliche, dann hängt es schon stark von der Größe des Bildes ab, ob ich mit den abgebildeten Personen in der Bildverarbeitung am PC etwas machen muss, damit sich keiner wiedererkennt.
Das ist bei mir auch schon zur Gewohnheit geworden - es sei denn, ich kenne die Leute und sie wissen von meinen Absichten und haben nichts gegen mich. Sicher ist sicher.

LG Heinz-Josef

Ist es nach diesem Gesetz eben nicht mehr. Früher war das Herstellen solcher Fotos erlaubt, zur Veröffentlichung brauchte man das Einverständnis des Fotografierten.
Heute ist schon das Anfertigen eines solchen Fotos, je nach Auslegung des Gesetzes strafbar. So was nennt sich wohl Gummiparagraph.

Gruß Wolfgang

luether 14.02.15 14:07

AW: Street Photography
 
Zitat:

Zitat von Altländer (Beitrag 116822)
Ist es nach diesem Gesetz eben nicht mehr. Früher war das Herstellen solcher Fotos erlaubt, zur Veröffentlichung brauchte man das Einverständnis des Fotografierten.
Heute ist schon das Anfertigen eines solchen Fotos, je nach Auslegung des Gesetzes strafbar. So was nennt sich wohl Gummiparagraph.

...

Ok, und auf Rosenmontagsumzügen bloß keine Leute fotografieren ...

Das Zitat von mir ist aber aus dem Zusammenhang gerissen. Es geht mir nicht um die Leute auf den Straßen, sondern um die Locations einer Stadt, oder eines Ortes, wo sich jedoch auch Menschen aufhalten.

Der Entstehungszeitpunkt der Aufnahme ist nur ein Augenblick. Bei der Fotografie von Gebäuden ist die Kamera meistens ohnehin nach etwas nach oben gerichtet, und da wird den wenigen Leuten, die aufmerksam werden, schon klar, was einer fotografiert. Wenn der Augenblick überwunden ist, ohne dass darauf etwas geschieht, passiert auch nachher nichts mehr.

Das Verweilen eines Fotos in der Öffentlichkeit kann dagegen gerade im Internet eine Ewigkeit sein. Das Bild bekommt reichlich Gelegenheit entdeckt werden. Dann macht es schon Sinn, vor dem Veröffentlichen darauf zu achten, ob man Leute durch bloßes Anschauen identifizieren könnte und dagegen am Bild etwas unternimmt.

LG Heinz-Josef



Hier ein Beispiel, bei dem es nicht erforderlich war, etwas an den abgebildeten Leuten zu machen, in der Originalauflösung wäre das anders gewesen.

http://luether.net/galerie/galerien/...25-0011-2w.jpg


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:15 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.

Alle hier gezeigten Bilder unterliegen - soweit nicht anders gekennzeichnet - dem Urheberrecht des jeweiligen Fotografen.