Thema: Monika Brand
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 17.08.12, 15:11
Benutzerbild von fred-art
fred-art fred-art ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 28.06.07
Ort: 82275 Emmering
Alter: 57
Beiträge: 3.777
AW: Monika Brand

Zitat:
Zitat von WolfgangF Beitrag anzeigen
Die wirklich interessante Frage ist doch, wäre das Bild schlechter, wenn es Scharf (auch die Augen) und kein Rauschen (Korn) hätte.
Da triffst Du den Nagel auf den Kopf.
In Zeiten von Pixelwahn und EBV haben wir uns darauf programmiert, nach solchen - vermeindlichen - Fehlern zu suchen, anstatt das Bild als Ganzes auf sich wirken zu lassen.
Zitat:
Zitat von WolfgangF Beitrag anzeigen
Oder hat die großartige Bildwirkung einen ganz anderen Grund.
Eine spekulative Frage, auf die ich keine klare Antwort habe.
Wäre die Frage ein wenig anders ausgerichtet, dann hätte ich eine Antwort:
"Hat das Rauschen einen Grund, bzw. trägt das Rauschen zur Bildwirkung bei".
Da hätte ich Dir antworten können: Monika Brand arbeitet fast ausschließlich analog und verwendet dabei ganz bewußt 400er Filme, die ein deutliches Korn haben.
Was für manch einen in der Digitaltechnik eliminiert werden muß, ist in der Analogtechnik ein bewußt gesetztes Stilmittel.
Weil man aber immer weniger analoges Material zu sehen bekommt, hat man wohl den Blick für den Unterschied verloren.

Ich merke an mir immer wieder, dass mich analog gemachte Bilder mehr fesseln als die digitalen - auch wenn ich das erst hinterher erfahre, dass diese analog aufgenommen wurden.
Möglicherweise liegt es daran, dass analoge Bilder alleine schon wegen der Kosten viel bewußter gemacht werden. Es entstehen in der gleichen Zeit sehr viel weniger Bilder, alles entschleunigt sich. Vielleicht wird das beim Betrachten so eines Bildes spürbar.
Zumindest bei mir scheint es so zu sein, denn wenn ich gute Bilder sehe, dann lasse ich die gerne lange auf mich wirken, ohne nach Fehlern zu suchen.
Zitat:
Zitat von WolfgangF Beitrag anzeigen
Machen Fotoforen dann überhaupt Sinn.
Machen sie. Denn wo sonst kämen die Fotografen der unterschiedlichsten Genres, die digitalen und die analogen zusammen?
Das braucht es aber, damit man kontrovers diskutieren kann und das wiederum ist eine Möglichkeit, mal über den eigenen Tellerrand hinauszublicken und sich inspirieren zu lassen.
Vielleicht geht das auch, wenn man einen Bildband kauft und studiert oder sich Bilder im Netz ansieht. Aber wer würde denn ein Buch über ein Genre kufen, was ihn selber nicht interessiert?
Der NFAC als Forum ist klein genug, dass die Wildlifer auch mal bei den Menschenfotografen mitdiskutieren und andersrum.

Fred
__________________
Which of my photographs is my favorite?
The one I'm going to take tomorrow.
(Imogen Cunningham)

Aktuelles Projekt: http://www.platz-vier.de
Mit Zitat antworten