Einzelnen Beitrag anzeigen
  #23  
Alt 03.11.17, 19:38
Altländer
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Wie werde ich solchen Lichtverhältnissen gerecht?

Zitat:
Zitat von ViewPix Beitrag anzeigen
Vielen Dank Claudia,

ich fragte weil ich auch schon Dinge erlebt habe mit dem Rauschen und dem digitalen Korn, die es letztendlich einfach nicht wert sind sich den Kopf darüber zu zerbrechen.

Ich habe Bilder in 20X30cm ausbelichten lassen und extra digitales Korn hinzugefügt. Die Labormaschinen haben das wohl als Rauschen interpretiert und es entfernt. Von Rauschen keine Spur. Das Rauschen wird an den Monitoren „schlimmer“ ausgegeben als im Druck.

Und für die Webgrößen, reicht es i.d.R. wenn man normal entrauscht und dezent nachschärft.
Dass das "Labor" das Rauschen heraus rechnet geschieht nur, wenn man die Option dort nicht abschaltet. Ich hätte meine Bilder immer gern so, wie ich sie anliefere und da hat das Labor gefälligst die Finger davon zu lassen.

Anbei mal zwei Tips, wenn ihr mal hochwertige und gut gemachte Abzüge braucht.
Digital Original
Mit Simon, dem Inhaber kann man auch mal am Telefon reden und an Formaten liefert er alles was ihr wollt, ich glaube bis 200cm. Und wenn es sein muss, macht er euch auch ein Bild 10x200cm

Printstudio Kassel
auch ein kleiner aber sehr feiner Anbieter, der ebenso wie bei Simon hervorragende Arbeit macht und für Kundenwünsche ein offenes Ohr hat.

Von beiden bekomme ich nichts für Werbung, aber ich gebe lieber ein oder zwei Euro mehr aus und bekomme dafür klasse Ergebnisse und ein guten Kundenservice. Das aber nur so anbei.

Wo Torsten uneingeschränkt recht hat ist, dass vieles auf Papier sehr viel anders ausschaut als auf dem Monitor. Vieles was auf dem Monitor unscharf erscheint, ist auf Papier immer noch ausreichend scharf und und auch das Rauschen wird am Monitor meist viel stärker dargestellt, als es auf dem Papier letztlich ist.

Was entrauschen und nachschärfen bei Webgröße betrifft, habe ich mich davon weitestgehend verabschiedet. Entrauschen muss ich nur, wenn es absolut störend wirkt, an sonst bleibt es drin, denn man zerstört sonst oft mehr als man gut macht "rettet".
Dazu kommt, dass die meisten Objektive heute so scharf zeichnen, dass es mir oft schon übertrieben daher kommt. Besonders bei meinem 16mm nehme ich die Schärfe im Raw schon immer etwas zurück, weil es mir einfach zu viel ist. Die Sehgewohnheiten haben sich meiner Meinung nach hier in eine Richtung entwickelt, die ich nicht gut heißen kann oder will.

Gruß Wolfgang
Mit Zitat antworten