net foto art club

Zurück   net foto art club > Verschiedenes > Buchvorstellungen

Hinweise

Buchvorstellungen In diesem Forum möchten wir Rezensionen für Bücher und Videos veröffentlichen. Vorschläge sind willkommen. Bitte per Mail an info@nfac.de

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 10.02.14, 09:37
Benutzerbild von felisalpina
felisalpina felisalpina ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.07
Ort: *mosel-saar-ruwer*
Beiträge: 2.683
Bilderkrieger: Von jenen, die ausziehen, uns die Augen zu öffnen - Kriegsfotografen e

Ich habe kürzlich dieses Buch geschenkt bekommen. Ich mag ja sowieso die dokumentarische Seite der Fotografie sehr gerne, weil sie mir um Längen mehr Geschichten erzählt als kunstvoll in Szene gesetztes Obst oder sonstwas (auch wenn diese Art zu fotografieren sicherlich auch ihre Berechtigung hat).

Dies jedoch ist ein anderes Buch. Verstörend, aufwühlend, tragisch. Es besteht aus Interviews mit Kriegsberichtfotografen und ihre Motivation, so zu arbeiten. Entstanden ist es, nachdem einige von ihnen eine Ausstellung organisiert haben mit Bildern, die vermutlich niemals in Zeitungen veröffentlicht werden würden; grausame, brutale Bilder. Einige solcher Bilder sind im Buch ebenfalls zu finden, aber hauptsächlich geht es um die Geschichten hinter den Bildern und um den unglaublichen Antrieb, ein Bild noch machen zu wollen.

Gleichsam ist es ein sehr politisches Buch. Einer der Fotografen spricht von den "vergessenen Toten" (Leitwort: Ein Tod, den niemand dokumentiert, ist ein vergessener Tod. Man kann das auch umdrehen: ein Tod, den Du dokumentierst, wirst Du nicht vergessen können.), und viele der Fotografen äußern sich zum politischen Hintergrund und zu ihrer Sicht der Dinge, aber auch zum Umgang unter den Fotografen untereinander und zu den Menschen, die sie unterwegs getroffen haben. Jede/r der Fotograf/inn/en aus dem Buch hat ganz eigene Herangehensweisen, was wichtig ist, und während einige eher direkt an der Front stehen, sind andere dabei, die die Hintergründe und das Alltagsgeschehen beleuchten. Prinzipiell geht es aber darum, einer Bilderflut entgegenzuwirken und zu zeigen, was einen Krieg wirklich ausmacht. Ein wichtiges Buch, finde ich, ein berührendes Buch und ein grausames Buch auch. Darum steht es hier.

__________________
LG Monika

"Mehrere Ausrufezeichen sind ein sicheres Zeichen für jemanden, der seine Unterhose auf dem Kopf trägt."
(Terry Pratchett)


Geändert von felisalpina (10.02.14 um 19:51 Uhr)
  #2  
Alt 10.04.14, 06:07
Altländer
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Bilderkrieger: Von jenen, die ausziehen, uns die Augen zu öffnen - Kriegsfotograf

Eine Bildkriegerin ist vor kurzem von uns gegangen.

Im Übrigen gab es vom Verlag 2001 ein Buch mit dem Titel "Krieg dem Kriege". Was dort an Grausamkeit zu sehen ist, ist wohl kaum zu überbieten. Ein Buch, das über die Verletzten des zweiten aber hauptsächlich des ersten Weltkriegs berichtet.

Gruß Wolfgang
Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:02 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.

Alle hier gezeigten Bilder unterliegen - soweit nicht anders gekennzeichnet - dem Urheberrecht des jeweiligen Fotografen.