net foto art club

Zurück   net foto art club > Verschiedenes > Bildbearbeitung, Fototechnik und Tipps

Hinweise

Bildbearbeitung, Fototechnik und Tipps Fragen rund um die Bildbearbeitung, Fototechnik und Tipps.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 05.12.12, 16:46
Benutzerbild von felisalpina
felisalpina felisalpina ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.07
Ort: *mosel-saar-ruwer*
Beiträge: 2.683
Street oder nicht Street?

Um's hier weiterzudiskutieren:

Zitat:
Zitat von felisalpina Beitrag anzeigen
Du möchtest damit sagen, daß die 'typische' Streetfotografie im schnellen, vorbeigehuschten Ablichten von Personen besteht? Das man dafür keine Zeit hat? Ich fotografiere durchaus viel "Street" (die ich aber meistens nicht so nenne), und 95% meiner Models wissen vorab, daß sie nun fotografiert werden. Dabei lassen sich - nebenbei gesagt - auch noch nette Kontakte knüpfen.
Zitat:
Zitat von *** Beitrag anzeigen
Dass der Begriff "Schnappschuss" fälschlicherweise (!) gerne mal für abwertende Beurteilung her halten muss oder für vorbeugende Unverbindlichkeit von Bildautoren benutzt wird, ist mir bekannt. Scheinbar muss nun auch der Begriff Streetfotografie dafür herhalten. Scheinbar. Ich finde das garnicht gut.
Zitat:
Zitat von jqsch Beitrag anzeigen
@Monika
Deine Art von Fotografie würde ich eher in den Bereich der Reisefotografie und Reportage einordnen. Auch deine Art in Kontakt mit den fotografierten Personen zu treten ist für mich eher Reportage und weniger Street.

Street ist Fotografieren im freien, Street ist nicht das Fotografieren von Häusern in einer Straße. Street ist nicht Knipsen, Street ist für mich eher zufällig, ungeplant. Wenn ich in z.B. in Neukölln durch die Stadt wandel und Graffiti aufnehme, dann ist es für mich Reportage. Sind Personen auf dem Bild, dann ist Street (für mich) ungeplant, schnell reagierend.

Für mich ist das bekannte Bild des über den Stacheldraht springenden NVA Soldaten am 13.8.61 ein typisches Streetfoto.
Zitat:
Zitat von *** Beitrag anzeigen
Ich glaube, über die Begriffe für Foto-Genres sollten wir mal gründlich diskutieren und einen Consens finden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kategor...der_Fotografie
Oh, da können wir uns wohl die Köppe drüber heißreden. Ist das Fotografieren eines Fischbratkochs in Istanbul Reportage oder Street? Wann hört Street auf? Wo fängt Street überhaupt an?

Meiner Meinung nach wird der Begriff inflationiert durch Fotografen, die ihn als Entschuldigung nehmen, willen- und wahllos einfach Menschen in teilweise unvorteilhaften Situationen abzulichten, und wenn das Bild vollkommen daneben ist, zu sagen "ist aber Street". Ist Street die Rechtfertigung für alles, was in kein konkretes Schema paßt? Ist es nicht so, daß oftmals beim (selbsterklärten) Street die Würde vor der Tür bleibt, weil man ungefragt einfach jemand schnappschussartig erfaßt?
Für mich sind "Doku" oder "Reportage" eindeutig klarer, weil sie bewußt Szenen zeigen, im Gegensatz zum eher schwammigen Street-Begriff.

Oder wie seht Ihr das?
__________________
LG Monika

"Mehrere Ausrufezeichen sind ein sicheres Zeichen für jemanden, der seine Unterhose auf dem Kopf trägt."
(Terry Pratchett)

Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.12.12, 18:36
jqsch
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Street oder nicht Street?

Ich bediene mich da mal zweier Bilder von Harry, die für mich klassisch Street sind. Harry hat sie beide hier auch hier veöffentlicht, insofern denke ich er hat nichts dagegen.

http://takami.1x.com/photo/53393/4500/p2

http://harrylieber.pixu.com/photo/67448/4555

Aus dem Link von *** zum Thema Streetfotografie

Eine Straßenfotografie zeigt eine Situation des Augenblicks, die genau so nicht wieder erscheinen wird, wenngleich der Charakter dieser Situation über den Moment hinausweisen und „das Wesentliche von Ort und Zeit wiedergeben“[2] sollte: „Das Festhalten eines besonderen Moments ist die hohe Kunst der Straßenfotografie, aber einen ebenso hohen Stellenwert hat das Umsetzen der besonderen Atmosphäre eines jeden Ortes.“[3]
Meist werden Menschen in einer Außenszene oder -situation gezeigt; jedoch können auch Bilder leerer Plätze das zuvor genannte Kriterium erfüllen.[3]
Die Situation ist authentisch und hat dokumentarischen Charakter. Als Abgrenzung zur Dokumentarfotografie nennt der Autor Clive Scott folgende Merkmale:

Dokumentarfotografie fokussiert auf ein bestimmtes Motiv oder Subjekt, während Straßenfotografie häufig einen peripheren, zufälligen Blickwinkel einnimmt – so dass der Betrachter sich die Frage stellt, wer das Subjekt der Szene ist.[4]
Straßenfotografie zeigt den zufälligen, Dokumentarfotografie den schicksalhaften Moment.[5]
Dokumentarfotografie dränge den Betrachter zu einer Wertung, Straßenfotografie lasse ihm die Freiheit persönlicher Interpretation.[5]
Dokumentarfotografie dränge den Betrachter in eine Konfrontation, Straßenfotografie gestatte ihm die Position des distanzierten, häufig sogar ironischen Betrachters.[5]

Abgelichtete Menschen sind nicht als Privatpersonen gemeint, sondern als anonyme Figuren einer allgemeinen menschlichen Situation. Eine Straßenfotografie zeigt nicht eine dem Fotografen bekannte Person in einer Pose, im Unterschied zur Fotografie der Paparazzi auch keine öffentlich bekannte Person, sondern eine Grundsituation des Alltags im öffentlichen Raum.
Eine Straßenfotografie ist das Produkt von Zufall und schneller Erfassung des besonderen Moments durch den Fotografen. Das Können des Fotografen, seine Vertrautheit mit dem Thema, kommt im Bild zum Ausdruck und zeichnet Straßenfotografie als künstlerische Gattung aus


Natürlich sind die Übergänge zu anderen Stilarten fließend. Und wie die Einhaltung fotografischer Regeln können wir wahrscheinlich noch stundenlang diskutieren.

Das Bild von Andre, das dieser Diskussion zugrunde lag, ist in diesem Sinne kein Street. Es ist für mich ein Porträt eines interessanten Menschen. Es fehlt die Einordnung in die Umgebung.


Monikas Bild http://www.nfac.de/forum/showthread.php?t=9414 ist für mich irgendwo zwischen Street, Reportage und Dokumentation platziert. Da greift mal das eine oder andere Kriterium.

Street ist also nicht: Ein auf der Straße husch husch aufgenommenes Bild eines Menschen. Da gehe ich mit Monika konform.

VG

Jürgen
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.12.12, 19:09
Altländer
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Street oder nicht Street?

Man gebe in Google (oder ähnlich) den Begriff Streetfotografie ein und klicke auf Bilder und schon bekommt man die schönsten Beispiele für Streetfotografie. Was mich jedoch etwas verwundert ist, dass man damit scheinbar unweigerlich SW verbindet, denn 95% der Bilder die dort gezeigt werden sind SW.

Gruß Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.12.12, 19:29
***
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Street oder nicht Street?

Mit meiner Anregung über Begriffe bzw. Bildkategorien zu sprechen, wollte ich eigentlich
gern dieser missbräuchlichen Verwendung zwecks Abwertung durch Kritiker bzw. zwecks
vorbeugender Schutzbehauptung durch den Bildautor entgegen wirken.

Ob ein Foto nun Street- oder Doku-Fotografie oder sonstwas zuzuordnen ist, hängt
sicherlich auch mit den persönlichen Empfindungen eines Betrachters zusammen.
So kann für einen Betrachter, der den Ort oder auch im Bild enthaltene Gebäude kennt,
ein Bild dokumentarisch wertvoll sein, während es für einen Ortsunkundigen reine Street-
fotografie darstellt. Ich möchte sagen, die Grenzen sind in mehrfacher Hinsicht fließend.

Es wäre sehr fatal, sich durch Kategorisierungen in seinem fotografischen Tun leiten und
ggf. sogar einengen zu lassen, weil bei dem einen dies nicht geht und beim anderen jenes
nicht "sortenrein" wäre. Fatal sage ich, weil Aufnahmmen ggf. wegen einer Regel hinge-
bogen würden, anstatt einfach der Intuition des Augenblicks und künstlerischer Freiheit
Raum zu geben.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.12.12, 19:56
Benutzerbild von Andre_7
Andre_7 Andre_7 ist offline
 
Registriert seit: 26.09.12
Ort: Ur-Berliner
Alter: 51
Beiträge: 4.006
AW: Street oder nicht Street?

Die ganze Diskussion zeigt wieder mal das wir Worte unterschiedlich interpretieren. Was ich gut finde ich die Diskussion, die dadurch entsteht, denn nur sprechenden Menschen kann geholfen werden. Da ich in der Fotografie nicht so vertraut bin mit den richtigen Fachbegriffen und deren Einsatz habe ich sicherlich das falsche Wort gewählt.
__________________
Mit freundlichen Grüßen

André.

Leben ist nicht nur Fotografie, aber sie kann Teil dessen sein.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06.12.12, 20:10
Parigo Parigo ist offline
 
Registriert seit: 26.05.11
Ort: nähe Freiburg
Alter: 56
Beiträge: 1.238
AW: Street oder nicht Street?

die Warheit liegt im Auge des Betrachter.... ist es nicht ein Deutsches Sprichwort? es gibt viele Grenzfälle wo unterschiedliche Definitionen vertretbar sind.insbesondere bei der Experimentelle Fotographie (light painting ,oder wischbilder) sind es Foto`s ? Graphiken mit Fotoapparat hergestellt? oder Steet & Reportage & People Photographie, nicht alle Bilder sind für jedem eindeutig zuordnebar............. die Street Photographie ist für mich persönnlich die Photographie wie bei den "Alten" Aufnahmen in Frankreich oder New York (der küssende Matrose mit der Krankenschwester) ich verbinde es auch mit SW photographie. was sicher nicht richtig ist aber das verkörpert es nun mal für mich.
was letzendlich zählt ist das Bild nicht was es ist.

ich sollte nicht so viel schreiben mein Deutsch ist
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 06.12.12, 20:34
***
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Street oder nicht Street?

keine Bange, dein deutsch ist sehr gut und verständlich.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.

Alle hier gezeigten Bilder unterliegen - soweit nicht anders gekennzeichnet - dem Urheberrecht des jeweiligen Fotografen.