net foto art club

Zurück   net foto art club > Verschiedenes > Bildbearbeitung, Fototechnik und Tipps

Hinweise

Bildbearbeitung, Fototechnik und Tipps Fragen rund um die Bildbearbeitung, Fototechnik und Tipps.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 14.02.15, 11:55
Benutzerbild von Alex
Alex Alex ist gerade online
 
Registriert seit: 28.06.07
Beiträge: 1.045
Casting / Fotoshooting

Der Titel trifft nicht ganz den Kern des Themas, aber ich will versuchen, es mal verständlich zu schildern bzw. mich interessiert, wie die Ihr dies in der Praxis handhabt oder handhaben würdet:

Von meinem (hauptberuflichen) Arbeitgeber wurde ich beauftragt, die Fotos vom Casting diverser Models zu machen. Ich, wie auch das gesamte Team, stehen enorm unter Zeitdruck (neue Katalogauflage) und ich arbeite teils bis 21.00 Uhr + zusätzlich an den Wochenenden stundenweise (von Wochenarbeitsstunden reden wir hier jetzt mal nicht ).
Und da eben die Zeit so sehr drängt und ich kaum noch mit den Fotos hinterherkomme, die terminliche Koordination teils unter aller S.. ist (nicht auf meinen Mist gewachsen) - jetzt aktuell folgender Fall:

Das Casting entsteht in den Räumlichkeiten des Unternehmens. Mit meinem eigenen Equipment.
Die Fotobearbeitung erfolgt kompl. in meinen privaten Räumlichkeiten. Dies ist auch schriftlich in Vertragsform fixiert.
Teils bis 5 Models pro Tag! Das ergibt Fotostrecken, die unter diesem enormen Zeitdruck kaum noch zu bewältigen sind. Genau dieses Problem habe ich dann offen angesprochen. Denn: wer sprich, dem wird geholfen! So glaubte ich - bisher.
Nun verlangt die Geschäftsleitung, dass ich die Original-Fotos - also quasi die Rohdateien - einfach - ohne, dass sie von mir vorher gesichtet (denn auch das beansprucht ja erhebliche Zeit meinerseits ) und bearbeitet wurden usw. herausgebe.
Also im Prinzip so: Fotos von der Speicherkarte ziehen und der Marketingabt. zur Verfügung stellen! Außerhalb jeglicher Kontrolle meinerseits .... Ihr wisst, worauf ich hinaus will.

Ich mache jetzt hier einfach mal 'nen Punkt - und würde gerne Euere Meinung dazu wissen.
Wie würdet Ihr Euch nun verhalten??

(abgesehen davon, dass ich stinksauer bin ... zumal das von getroffenen Absprachen u.ä. kompl. abweicht).

Viele Grüße
Alex
__________________
www.alexografie.de - meine ART, die Welt zu sehen ...
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.02.15, 00:00
Benutzerbild von fred-art
fred-art fred-art ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 28.06.07
Ort: 82275 Emmering
Alter: 58
Beiträge: 3.777
AW: Casting / Fotoshooting

Ich habe einen Freund, der macht in erster Linie Werbefotografie für BMW.
Bei dem funktioniert das ähnlch wie bei Dir.

Der macht ein Shooting im eigenen Studio, die RAW sichert er auf Platte und schickt sie einer Agentur. Wenn das Geld auf dem Konto ist, löscht er die RAW's von der Platte.

Er nutzt immer noch ein altbewährten Belichtungsmesser und braucht max. 5 Shoots, bis das Lichtsetup stimmt. Diese Bilder werden sofort gelöscht und dann direkt ins 'Reine' fotografiert, bis zum Wechsel des Motivs, bzw. Lichtsetup.

In der Werbefotografie ist es schon lange Usus, dass der Fotograf halt das fotografieren beherrscht und die Agentur das PostProcessing.

Mir persönlich wäre das ehrlich gesagt auch recht, da ich mich als Fotograf sehe, nicht als Bildbearbeiter. Da ich aber in erster Linie für Verlage und Bildagenturen produziere, müsste ich das Postprocessing einkaufen und vorfinanzieren.

Fred
__________________
Which of my photographs is my favorite?
The one I'm going to take tomorrow.
(Imogen Cunningham)

Aktuelles Projekt: http://www.platz-vier.de
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.02.15, 00:50
Benutzerbild von Alex
Alex Alex ist gerade online
 
Registriert seit: 28.06.07
Beiträge: 1.045
AW: Casting / Fotoshooting

Hallo Fred,

Danke für Deine Antwort!

3 - 5 Shoots sind's bei mir auch. Mehr Zeit bleibt mir unter den Gegebenheiten auch nicht für Lichtcheck u.ä.
Je Model folgen ca. 10 - 20 Frisurenstile (Perücken) die jeweils im Profil (li./re) und von vorn fotografiert werden. Da kann man sich ausrechnen, wieviele Fotos an einem Tag entstehen - bei 5 Models
Da bisher von max. 3 Models pro Tag die Rede und diese auch terminiert waren, konnte ich das zeitl. Pensum gut einschätzen. Wenn man dann morgens bzw. max. 1 Tag vorher (!) erfährt, das es 5 sind ... Wird der Tag lang.

Mein Arbeitgeber hat die Verwertungsrechte (Deutschland). Da ich in dem Fall der Marketing- und Vertriebsleitung assistiere (oftmals ein Tanz zwischen den Stühlen) besteht ein entsprechendes Vertragswerk.

Jetzt genauer zum aktuellen Fall: ich sollte quasi die Speicherkarte aus der Kamera ziehen und alle Fotos ungesehen aushändigen.
Keine er bisherigen Fotografen - und auch Partnerfotografen, die wir mit im Boot haben - tut dies und wird es auch nicht tun.

Hier mal ein Auszug aus dem Vertrag:

...
6. Eine Änderung, Bearbeitung oder Umgstaltung der fotografischen Aufnahmen bedarf der Zustimmung der Fotografin. Die Bildqualität darf dabei nicht beeinträchtig oder verunstaltet werden.
7. Die Fotografin behält das Recht am eigenen Bildmaterial bzw. an den eigenen fotografischen Aufnahmen. Negative bzw. Original-Dateien der fotografischen Aufnahmen bleiben Eigentum der Fotografin. Verwendung von Referenzangaben durch die Fotografin sind hierbei inbegriffen.
8. Unmittelbar nach Erscheinen der jeweiligen Printmedien oder digitalen Medien erhält die Fotografin mind. ein Belegexemplar. Bei Veröffentlichung auf Webpräsenzen erhält die Fotografin unmittelbar einen geeigneten Hinweis.
...


Das ist das für mich so Ärgerliche, dass ich auf Grund von Fehlplanung jetzt quasi gedrängt werde, mein Rohmaterial bzw. Originale ungesehen auszuhändigen.
Die Marketingchef ist noch recht neu im Unternehmen. Originalfotos von den Shootings aus 2012/2013 sind verschwunden bzw. bisher nicht mehr auffindbar = Chaos. Daher bin ich nun sehr vorsichtig!
Meine Vorgehensweise - gemeinsam mit der neuen Marketingchefin - ist daher grundsätzlich ein Vorteil für das Unternehmen. Es geht nichts verloren - so lange ich es nicht einfach aus den Händen gebe ;-) - ohne dass es vorher zumindest auch auf meinem Rechner ... landet! Weiterhin sind alle von mir bisher gefertigten Fotos ordentlich archiviert und jederzeit den Castings, Shootings usw. zuzuordnen und leicht auffindbar. Das kann ich jedoch nicht mehr garantieren, wenn ich so verfahre, wie sie es nun "wünschen". Nach dem ganzen Chaos, was vorher dort veranstaltet wurde - und nun erneut droht. Das ist einfach nicht meine Arbeitsweise.

Das jetzt geschickt zu händeln - ohne die angespannte Lage noch zu verschlimmern - bleibt natürlich mein Problem.

Dennoch ist es immer wieder interessant, solche Thema bzw. Problematiken mal hier zu diskutieren.

Ich habe die Fotos nun heute alle bei mir auf dem Rechner etc. gesichert/geordnet/archiviert. Diese Arbeitszeit wird mir wohl in dem Falle diesmal nicht angerechnet bzw. gutgeschrieben - shit happen's - damit kann ich zur Not mal leben (ging in diem Fall auch recht flott). Aber nicht mit Originalfotos ... die im Chaos eines Unternehmens verschwinden. Der Katalog soll im März in Druck gehen. Man kann also froh sein, wenn ich ich mich jetzt "durchsetze" - und die neue Marketingchefin ganz sicher auch (zumal sie ein super Potential hat und man froh sein kann, sie im Team zu haben! Die Fotos wären in dem Fall nämlich über eine andere Abteilung erst auf ihrem Rechner gelandet - also direkt von der Speicherkarte ... das ging bereits mehrmals schief, bevor sie und ich dort anfingen).

Ist arbeite ja derzeit für übrigens ein japanisches Unternehmen ;-) denen ist Karneval, ein hoher Krankenstand (Grippewelle) und ein üblicherweise 8-Stunden Tag bei 5 Arbeitstagen kein Begriff - oder auf deutsch gesagt: sch....egal!
Ich bin derzeit so sauer, dass schon glatt in Erwägung ziehe, beim nä. Autokauf keine japanische Reisschüssel mehr mein Eigen zu nennen (die Wut legt sich aber hoffentlich bald wieder ).

VG Alex
__________________
www.alexografie.de - meine ART, die Welt zu sehen ...
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.02.15, 01:09
Benutzerbild von Andre_7
Andre_7 Andre_7 ist offline
 
Registriert seit: 26.09.12
Ort: Ur-Berliner
Alter: 51
Beiträge: 4.006
AW: Casting / Fotoshooting

Hallo Alex,

da ich Hobbyfotograf bin, kann ich dir hier leider nicht nützlich sein, hoffe aber das du einen guten und akzeptablen Weg für dich findest.
__________________
Mit freundlichen Grüßen

André.

Leben ist nicht nur Fotografie, aber sie kann Teil dessen sein.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 15.02.15, 11:01
Benutzerbild von Alex
Alex Alex ist gerade online
 
Registriert seit: 28.06.07
Beiträge: 1.045
AW: Casting / Fotoshooting

Zitat:
Zitat von Andre_7 Beitrag anzeigen
Hallo Alex,

da ich Hobbyfotograf bin, kann ich dir hier leider nicht nützlich sein, hoffe aber das du einen guten und akzeptablen Weg für dich findest.
Ja, das werde ich - Danke Dir !

LG Alex
__________________
www.alexografie.de - meine ART, die Welt zu sehen ...
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 16.02.15, 09:53
Benutzerbild von felisalpina
felisalpina felisalpina ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.07
Ort: *mosel-saar-ruwer*
Beiträge: 2.683
AW: Casting / Fotoshooting

Alex, wieso machst Du nicht parallel RAW und JPEG? Dann kannst Du einige Dateien schon so rausgeben, ohne, daß Du großartig durch die Rohdateien forsten mußt. Ich gehe davon aus, daß Du eine Graukarte besitzt und den Weißabgleich direkt schon richtig setzen kannst? Und das Licht vorbereitest? Die meisten Rohdateien wären dann eher 'Fleißarbeit', während Du Dir jede Menge anderen Stress mit der Geschäftsleitung von vorneherein schon mal etwas vom Körper weghältst.
__________________
LG Monika

"Mehrere Ausrufezeichen sind ein sicheres Zeichen für jemanden, der seine Unterhose auf dem Kopf trägt."
(Terry Pratchett)

Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 16.02.15, 13:45
Benutzerbild von Alex
Alex Alex ist gerade online
 
Registriert seit: 28.06.07
Beiträge: 1.045
AW: Casting / Fotoshooting

Danke Dir, Monika ;-).
Das ist so in etwa meine übliche Vorgehensweise. Mir geht es im Wesentlichen darum, dass ich diese Dateien = die Speicherkarte - nicht einfach aushändige - OHNE vorherige Sicherung u.ä. (s. mein Riesenstatement dazu vorher ;-)).
Ich bin nun - in diesem Fall - so vorgegangen, dass ich mir zumindest die Zeit genommen habe, die Rohdateien kompl. vorher zu sichern - über's Wochenende - so dass ich dann morgen diese auch aushändigen kann. Damit beuge ich einem Chaos vor, dass es ja vorher nachweislich leider gegeben hat . Weiterhin habe ich vorher alle Fotos sichten können, und die, auf denen die Damen geblinzelt haben (Augen zugekniffen u.ä. - allerdings nur zwei eher unerfahrene Models, der Rest waren Profis, die habe ich rausgeschmissen, um der Marktingabt. ebenfalls die Sichtung zu erleichtern und weil die Zeit so drängt).
Nur werde ich halt diesmal die Zeit dafür nicht gutgeschrieben bekommen ... shit happen's. Wenn es nicht zur Gewohnheit dort wird, ist dies diesmal für mich so in Ordnung.
Ich wette (!), dass sie im Nachhinein zu mir kommen werden, mich bitten, die Fotos in einer Gegenüberstellung = je 2 Models (ausgewählt nach Firsurenstil, Haarlänge-/Farbe) zu sortieren ;-) - das ist nämlich eine ziemliche Arbeit - und für denjenigen, der die Fotos gemacht hat, natürlich leichter ... Und das war bisher auch die vereinbarte Vorgehensweisen, die sich sehr gut bewährt hat. Die Entscheider konnten somit direkt auswählen, welche der Models in Frage kommen und diese auch direkt buchen.
Wie gesagt: die Marketingabt. hat no Time ... aufgrund von hohem Krankenstand und Fehlplanung.
Ich habe natürlich auch ein starkes Eigeninteresse, an einem rechtzeitigen Erscheinen der neuen Katalogauflage - also werde ich tun was ich kann. Das ist jetzt meine Entscheidung nach reiflicher Überlegung.

LG Alex
__________________
www.alexografie.de - meine ART, die Welt zu sehen ...
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 16.02.15, 22:04
Benutzerbild von fred-art
fred-art fred-art ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 28.06.07
Ort: 82275 Emmering
Alter: 58
Beiträge: 3.777
AW: Casting / Fotoshooting

Es gäbe noch die Möglichkeit, parallel auf Karte und Festplatte zu fotografieren. Da geht zumindest mit den ein- und zweistelligen Canons. Nachteil dabei: Du hast ein Kabel zwischen Kamera und PC.
Ich habe schon mehrfach die Antwort bekommen: Da enge ich meinen Aktionsbereich ein. Bei der Art von Aufnahmen wäre dieser Bereich aber aufgund des Lichtsetups eh begrenzt.
Eine weitere Möglichkeit wäre der Einsatz von eyefi-Karten. Das sind SD-Karten, die ein WLAN-Modul implementiert haben.
Ich habe diese Karten im Einsatz, wenn ich die Kamera z.B. auf der Motorhaube eines Autos montiert habe und über Fernbedienung während der Fahrt auslöse. Mit dem Notebook auf dem Schoß sehe ich dann wenige Sekunden später das Bild am Monitor und entscheide, ob es passt oder nochmal gemacht werden muss. Dabei bleiben die Daten auch auf der Karte. RAW-kann mit der Pro-Serie übertragen werden.

Eine moderne Kamera mit eingebautem WLAN brauche ich Dir wohl eher nicht vorschlagen, aber die Eye-Fi Karten haben sich bei mir als Ersatz gut bewährt. Meine 1D hat einen SD und einen CF-Slot. Bei den anderen Canons gibt es nur CF, da muss ich mit einem SD zu CF-Kartenadapter arbeiten. Funktioniert aber auch.

Die Möglichkeiten sind vielfältig, man kann mit der Eye-Fi sogar direkt auf Flickr, Picasa, Snapfish und wie sie alle heißen.

Man findet auch Karten von SanDisk. Das sind ebenfalls Eye-Fi-Karten, allerdings in der Regel ein wenig langsamer. Ich habe davon auch eine und bin zufrieden.

Auch Toshiba hat so eine Karte auf den Markt gebracht, mit den gleichen Werten wie die orginale Eye-Fi. Die nennt sich FlashAir, und bietet sogar verschlüsselte Übertragung an.
Damit habe ich aber keine Erfahrung.


Das alles macht Deinen Job nicht besser, aber es gibt Dir die Sicherheit, eine automatische Sicherung Deiner Daten zu machen.

Ich persönlich hätte keine Probleme, die Karte unverifiziert an den Auftraggeber zu geben - denn ob das Foto so ost wie geplant, kann ich über das Kameradisplay kontrollieren, ich habe mir angewöhnt, mit der Vergrößeren-Taste recht flink umzugehen. Wenn es nicht passt, dann gibt es eine Lösch-Taste. Ich denke, damit genug Kontrollmöglichkeiten zu haben, um die Karte ungeprüft weggeben zu können - natürlich nur, wenn mir das quittiert wird. Verschwinden die Daten, dann ist der verantwortlich, der mir dem Empfang quittiert hat. Neu anfertigen dann gegen neue Bezahlung.

Fred
__________________
Which of my photographs is my favorite?
The one I'm going to take tomorrow.
(Imogen Cunningham)

Aktuelles Projekt: http://www.platz-vier.de
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 17.02.15, 17:28
Benutzerbild von Alex
Alex Alex ist gerade online
 
Registriert seit: 28.06.07
Beiträge: 1.045
AW: Casting / Fotoshooting

Hallo @Fred!

Die Eye-Fe-Karte(n) steht schon ein kl. Weilchen auf meiner "Wunschliste" beim großen A . Aber: wie soll es anders sein - das Budget meines Arbeitgebers gibt nix mehr her z.Zt. Werde sie also, wenn, selbst ordern bzw. kaufen (müssen) und dann isse eben meine (kann ich auch bei anderen Einsätzen gut gebrauchen).

Und jetzt haltet Euch - alle die hier zu dem Thema mitdiskutiert haben - gut fest:

Ich komme heut Morgen ins Büro, habe wirklich gerade erst einen Fuß in die Tür gesetzt: "Haste die Fotos schon fertig? Wir brauchen die ganz dringend!"
Klar - sie waren fertig. Dank meiner Fleissarbeit am WE .
Und jetzt das "Beste": ca. 1 Stunden später steht man einem Schreibtisch mit folgenden Worten:
"Du, wir finden die Fotos vom Shooting mit dem Model Angy nicht mehr. Hast Du die Originale noch irgendwo gesichert?"
Ganz davon abgesehen, dass ich fast an die Decke gesprungen wäre und innerlich echt fast hoch gekocht bin ... JA ... ich habe die Fotos - bei mir(!) - noch gesichert.

Da spreche ich das Thema gerade mal hier an - und schon passiert wieder dieser Mist! Ganz ehrlich: so was hat's früher nie & nirgends gegeben! Dieser ständige Sparzwang (Kosten / Personal) bringt am Ende nur Mehrarbeit und da ist Zeit eben auch Geld! Das hat alles kein Hand & Fuß mehr .... Ich nenn's jetzt echt mal Unfähigkeit ... das kann man schön reden wie man will. Bin ja schon ein paar Jahrzehnte auf diesem Planeten und kann auf ein ordentliches Pensum an Erfahrung zurückblicken.

Wo jetzt bei "denen" die Fotos abgeblieben sind - keine Ahnung! Es nützt scheinbar auch nix, das zu hinterfragen. Ich für meinen Teil werde die Fotos weiterhin (an zwei getrennten) Orten sichern. Und diese Zeit müssen sie mir geben - die Erkenntnis ist spä. jetzt naheliegend! Denn Eines ist ja klar: hätte ich jetzt die Fotos nicht (mehr) - was dann? Neues Shooting? Wer gibt uns die Zeit? Wer bezahlt's??

Nee, neee ..... zum Haareraufen!

Nä. Woche steht ein 2 täg. Profishooting auf dem Plan = Endspurt für den Katalog. Die Models sind alle ausgewählt und bereits gebucht. Ich bin gespannt, was draus wird.

Viele Grüße
Alex
__________________
www.alexografie.de - meine ART, die Welt zu sehen ...
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28.02.15, 14:55
Benutzerbild von Alex
Alex Alex ist gerade online
 
Registriert seit: 28.06.07
Beiträge: 1.045
AW: Casting / Fotoshooting

Nochmal eine (Zusatz)Frage:

diejenigen Portrait-....Model-Fotografen unter Euch: wieviele Fotos "schießt" Ihr für gewöhnlich an einem Tag?

Ich kenne zwar im Prinzip die Antwort ;-) aber das war gestern beim 2-tägigen Shooting eine kleine "Streitfrage"!

Danke vorab ...

Viele Grüße
Alex
__________________
www.alexografie.de - meine ART, die Welt zu sehen ...
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:10 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.

Alle hier gezeigten Bilder unterliegen - soweit nicht anders gekennzeichnet - dem Urheberrecht des jeweiligen Fotografen.