net foto art club

Zurück   net foto art club > Verschiedenes > Bildbearbeitung, Fototechnik und Tipps

Hinweise

Bildbearbeitung, Fototechnik und Tipps Fragen rund um die Bildbearbeitung, Fototechnik und Tipps.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #11  
Alt 28.05.11, 10:45
***
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Sensorreinigung

Also ich habe mir vorgenommen, wenn ich mal zu einem guten Fotohändler komme,
mir dort die Kamera bzw. den Sensor mal gründlich reinigen zu lassen. Aber leider
werden die guten Fotoläden mit erfahrenem Fachpersonal dank Internet ja immer
weniger.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 28.05.11, 11:09
Benutzerbild von ViewPix
ViewPix ViewPix ist offline
 
Registriert seit: 14.09.09
Ort: 71672 Marbach
Alter: 51
Beiträge: 2.439
AW: Sensorreinigung

Zitat:
Zitat von Sylvi Beitrag anzeigen

@Torsten
Zu spät.
Ja leider, ich las das auch aus Deinem Post raus...

Ich hätte nicht den Mut das mit Akkus zu machen, deshalb wendete ich mich an Rainer Hönle, der den Sensorfilm erfunden hat

Ich kenne ihn aus dem Canon-Forum (DForum) und man kann ihm seine Kamera nach Absprache schicken und er reinigt diese professionell. Er macht auch Reparaturen, Justireungen etc.

Aber eben nur für Canon. Top Service zum guten Preis!

Das ist wirklich ein Grund (wenn nicht sogar der einzige) wieso ich es eigentlich bereue keine Canon mehr zu haben...
Aber die wollen ja keine Systemkamera bauen und ich will als Hobbyist nicht schleppen
__________________
Gruß Torsten
Meine Bilder im Internet: See the world through my eyes
Aber Vorsicht: Meine Bilder können nicht sprechen
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 28.05.11, 12:31
Benutzerbild von WolfgangF
WolfgangF WolfgangF ist offline
 
Registriert seit: 27.06.07
Ort: Ludwigsburg (BW)
Beiträge: 5.025
AW: Sensorreinigung

Hmm.. ich wechsele ständig meine Objektive. Natürlich achte ich darauf, dass ich es an einem Ort tue, in dem kein Staub, Dreck durch die Gegend fliegt. Wenn ich mich in so einer Gegend aufhalte kommt mein Supenzoom 18 - 200 drauf. Ich glaube in der ganzen Zeit hatte ich 3mal Dreck auf dem Sensor (dass ich beim wechseln den Bajonettverschluss nach unten halte ist selbstverständlich). Ich konnte die Verschmutzung bisher immer mit dem Blasebalg entfernen (vielleicht hatte ich einfach nur Glück). Ich habe aber auch einen Fachhändler der mir eine hartnäckige Verschmutzung für 30 Euro entfernen würde. Bisher mußte ich in zum Glück nicht in Anspruch nehmen.
__________________
Gruß Wolfgang
Bei meinen Bildern ist der Weg nicht das Ziel
friedwork fotografie
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 28.05.11, 12:37
Benutzerbild von luether
luether luether ist offline
 
Registriert seit: 05.07.07
Ort: 59368 Werne
Beiträge: 1.077
AW: Sensorreinigung

Also ich fotografiere seit 2008 wieder mit DSLR. Bisher reichte für mich die kamera-eigene Sensorreinigung und kann nicht klagen.
Das Kameragehäuse halte ich immer nur so kurz wie möglich offen, also zum Objektivwechsel.

Wenn ich das mit dem Reinigungskit jemals machen muss, dann lasse ich mir das vorher vorführen von einem, der Erfahrung damit hat. Das Innere der Kamera hinter dem Spiegel war früher für den Fotografen tabu, und daran habe ich mich in der analogen Zeit der Fotografie gewöhnt
LG Heinz-Josef
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 29.05.11, 00:23
Benutzerbild von manfred
manfred manfred ist offline
 
Registriert seit: 04.02.08
Ort: Heilsbronn
Alter: 71
Beiträge: 882
AW: Sensorreinigung

Pardon-Q-tips gehören weder ins Ohr noch in die Kamera! Höchstens ans Ohr !Ich verwende seit 2 Jahren sensoscope Sensorreinigswischer-gut! Mit Blasebalg habe ich sehr schlechte Erfahrungen-dreckschleuder!!
__________________
"Der Schlüssel für gute Fotografie ist eine Mischung aus absoluter Lernbereitschaft und grenzenloser Leidenschaft"!
LG Manfred
www.ristl.de
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 29.05.11, 11:08
Benutzerbild von Sylvi
Sylvi Sylvi ist offline
 
Registriert seit: 27.06.07
Ort: Norderstedt
Alter: 61
Beiträge: 4.437
AW: Sensorreinigung

Zitat:
Zitat von manfred Beitrag anzeigen
Pardon-Q-tips gehören weder ins Ohr noch in die Kamera! Höchstens ans Ohr !
Und ich sach noch ... wenn der Herr Doktor das liest ...
__________________
Liebe Grüße

_____________________________
Nicht jeder, der aus dem Rahmen fällt, war vorher im Bilde.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 29.05.11, 11:12
micha micha ist offline
 
Registriert seit: 27.06.07
Beiträge: 598
AW: Sensorreinigung

Aber vom ans Ohr halten werden selbige auch nicht sauber. Das ist ja wie ´ne Kamera vors Motiv zu halten und nicht abzudrücken.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 29.05.11, 11:23
***
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Sensorreinigung

Zitat:
Zitat von michael Beitrag anzeigen
... vom ans Ohr halten werden selbige auch nicht sauber. ...
Das ist auch meine Erfahrung.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 29.05.11, 17:02
Elric
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Sensorreinigung

Tja, das gute alte Thema Sensorreinigung....

Bei meiner KoMi D7D hat seit nunmehr 6 Jahren immer die AirRocket ausgereicht bzw. in Ergänzung noch ein Speckgrabber.
Als ich meine A700 vor 3 Jahren kaufte hieß es sie sei wesentlich Schmutzempfindlicher als die D7D.
Also habe ich mir noch die Sensor Swabs und die entsprechende Flüßigkeit dazu gekauft.....und nie benutzt.
Mein Vorgehen:
Kamera mit dem Sensor nach Unten halten und in den Reinigungsmodus schalten.
Dann erfolgt ein Ausblasen mit der AirRocket und Kontrolle per Sichtprüfung mit Lupe.
Meistens reicht der Schritt schon aus.
Größere Partikel die eventuell noch da sind picke ich mit dem Speckgrabber bzw. nehme eine Nylonpinsel von DaVinci und lade den statisch mit der AirRocket auf. Der Pinsel ist so breit wie der Sensor hoch. Einmal leicht darüber gepinselt und gut ist.
Nachkontrolle durch Testfoto.
Eine Nassreinigung hat es bisher nie gebraucht.

Viele Grüße

Eric
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 30.05.11, 14:54
Benutzerbild von fred-art
fred-art fred-art ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 28.06.07
Ort: 82275 Emmering
Alter: 58
Beiträge: 3.777
AW: Sensorreinigung

Zitat:
Zitat von WolfgangF Beitrag anzeigen
Hmm.. ich wechsele ständig meine Objektive. Natürlich achte ich darauf, dass ich es an einem Ort tue, in dem kein Staub, Dreck durch die Gegend fliegt. Wenn ich mich in so einer Gegend aufhalte kommt mein Supenzoom 18 - 200 drauf. Ich glaube in der ganzen Zeit hatte ich 3mal Dreck auf dem Sensor (dass ich beim wechseln den Bajonettverschluss nach unten halte ist selbstverständlich). Ich konnte die Verschmutzung bisher immer mit dem Blasebalg entfernen (vielleicht hatte ich einfach nur Glück).
Wenn der Raps so schön gelb blüht, dann geh mal mit der Kamera in der Hand durchs Rapsfeld - brauchst noch nichtmal das Objektiv wechseln.
Sowohl bei Canon als auch bei Sony weiß ich aus Erfahrung, dass die Pollen so fein sind, dass sie den Weg in die Kamera finden - das ist halt der Nachteil der SLR's. In der Wüste ist das nicht anders. Ich komm grad aus Jordanien zurück und hab auch da einmal am Tag geputzt oder auf die DSC-R1 zurück gegriffen.

Ob man nun ein Wattestäbschen benutzt oder für teures Geld ein spezielles Reinigungspad, das muß natürlich jeder für sich entscheiden.
Wer mag, darf gerne mal meine älteste DSLR, eine EOS 20D aus 2006, mit der Lupe auf den Sensor gucken, die wurde mehr als 200 Mal von mir mit Wattestäbchen (übrigens ohne Alkohol) gereinigt.

Man hat halt in der Wüse die Auswahl zwischen:
- ich reinige den Sensor, wenn es nötig ist und
- pfeif auf die Sensorflecken, ich nehm ne Woche Urlaub hintendran fürs Wegstempeln per EBV

Ich habe mich für erste Lösung entschieden und bin bisher gut damit gefahren. Natürlich hab ich auch schon mal professionell reinigen lassen - 50 Euro hat der Spaß gekostet und auch nur einen staubigen Tag gehalten.

Wenn ich das nur einmal im Jahr bräuchte, dann wäre das ok. Meine Art zu reisen bedeutet halt eine Strapaze für Mensch, Maschine und Fotoausrüstung. Trotz allem funktionieren meine Kameras bisher noch immer tadellos. Von daher kann ich die Pauschalempfehlung 'Wattestäbchen ist ein No Go' nur zurückweisen. Ich bin mir sicher, dass jeder, der diese Meinung vertritt, das noch nie selber probiert hat.

Sensorfilm habe ich auch schon probiert und hier teile ich im Groben die Erfahrungen von Sylvi, wenn auch bei mir die Ecke nicht abgerissen und mein Akku nicht schlapp gemacht hat. Es sind trotzdem Rückstände auf dem Sensor geblieben, die ich dann letztendlich mit dem Wattestäbchen entfernt habe. Weil selber zweimal probiert und zweimal Probleme damit, kann ich aus meiner Erfahrung heraus davon abraten.


Fred
__________________
Which of my photographs is my favorite?
The one I'm going to take tomorrow.
(Imogen Cunningham)

Aktuelles Projekt: http://www.platz-vier.de
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:50 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.

Alle hier gezeigten Bilder unterliegen - soweit nicht anders gekennzeichnet - dem Urheberrecht des jeweiligen Fotografen.