net foto art club

Zurück   net foto art club > Verschiedenes > Bildbearbeitung, Fototechnik und Tipps

Hinweise

Bildbearbeitung, Fototechnik und Tipps Fragen rund um die Bildbearbeitung, Fototechnik und Tipps.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #41  
Alt 02.10.09, 19:55
Benutzerbild von ViewPix
ViewPix ViewPix ist offline
 
Registriert seit: 14.09.09
Ort: 71672 Marbach
Alter: 50
Beiträge: 2.439
AW: Umfrage vom Stefan :)

Zitat:
Zitat von digi-foto Beitrag anzeigen
Bei einem Berufsfotografen
im eigenen Studio, bei den selbstgetrimmten Belichtungsverhältnissen, mit den erprobten Kameraeinstellungen aus vielen Foto-Sitzungen und den jahrelangen Erfahrungen in der EBB ...
da kann ich das wohl erwarten.

Gruß
Alois
Ja natürlich - aber mir wurde mal schlagartig klar wo es strikt was zu verbessern gibt, am Handwerkszeug mit Sicherheit nicht
__________________
Gruß Torsten
Meine Bilder im Internet: See the world through my eyes
Aber Vorsicht: Meine Bilder können nicht sprechen
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 02.10.09, 21:22
dellbrueker dellbrueker ist offline
 
Registriert seit: 05.01.08
Beiträge: 505
AW: Umfrage vom Stefan :)

Ich bin leider kein Techniker. Vermute aber mal, dass ein 100% Sucher mehr ein Ding des Preises als des Formates ist.
So hat die Einsteiger-Oly E520 einen Sucher mit 95%, die "mittlere" E30 einen mit 98% und die "oberste" E3 einen solchen mit 100% - alle Kameras haben das
4/3-Format mit Crop 2.0.
Außerdem ist der E3- Sucher deutlich größer und vergrößert auch im Gegensatz zur E520.
Da die sogenannten Vollformate von Haus aus schon teurer als die Einsteiger-Kameras sind, dürfte das Feature wohl "nebenbei" mit eingebaut worden sein.
__________________
Viele Grüße
Manfred

Geändert von dellbrueker (02.10.09 um 21:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 03.10.09, 09:12
***
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Umfrage vom Stefan :)

People-Fotografie

Ist eine starre prozentuale Aufteilung überhaupt möglich?
Das ist bei mir von Shooting zu shooting sehr unterschiedlich.
Mal ist sehr viel vorzubereiten, mal so gut wie garnichts.

Was wäre der Zweck der Zeitschablone?


PS: Oh, da war ich wohl etwas spät. Das Thema hat schon gewechselt.

Geändert von Lothar Franz (03.10.09 um 09:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 03.10.09, 10:03
dellbrueker dellbrueker ist offline
 
Registriert seit: 05.01.08
Beiträge: 505
AW: Umfrage vom Stefan :)

@***: Komme aber gerne auf den Ausgangspunkt zurück und möchte deinen Standpunkt (wie auch von mir bereits weiter oben angedeutet) unterstreichen.

Ich kann nicht glauben (von fotografischen Fließbandarbeiten abgesehen), dass man so etwas festlegen kann. Die Zeitverteilung sollte eigentlich von Aufgabe zu Aufgabe, von Motiv zu Motiv anders sein.
__________________
Viele Grüße
Manfred

Geändert von dellbrueker (03.10.09 um 15:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 03.10.09, 10:11
werner a
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Umfrage vom Stefan :)

Manfred, *** schreibt von der People-Fotografie. Meine Erfahrungen dabei sind einfach so wie ich sie weiter oben beschrieben habe. Da ich "meine" Locations inzwischen recht gut kenne und weiß, wann ich wo was machen kann, variiert die Vorbereitungszeit nicht so gravierend. Entdecke ich natürlich eine neue Location, dauert es etwas länger, klar.
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 03.10.09, 10:20
***
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Umfrage vom Stefan :)

Zitat:
Zitat von werner a Beitrag anzeigen
Manfred, *** schreibt von der People-Fotografie. Meine Erfahrungen dabei sind einfach so wie ich sie weiter oben beschrieben habe. Da ich "meine" Locations inzwischen recht gut kenne und weiß, wann ich wo was machen kann, variiert die Vorbereitungszeit nicht so gravierend. Entdecke ich natürlich eine neue Location, dauert es etwas länger, klar.

Bei einem normalen Portrait-Shooting ist das bei mir auch so, Werner.
Bei den "High-Lights" auf die man sich sehr freut, weil sie z.B. in Sachen
Inzenierung vom Üblichen abweichen, geht bei mir im Vorfeld oft viel
Zeit für Planung, Ideenfindung, Ideenentwicklung, Beschaffungen und
Setaufbau usw. ins Land - egal ob die Ergebnisse das dann im Nachhinein
immer rechtfertigen oder nicht.
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 03.10.09, 10:27
werner a
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Umfrage vom Stefan :)

***, da gebe ich Dir absolut recht. Es heißt nicht umsonst "Große Ereignisse werfen große Schatten voraus" ... das gilt auch in einem solchen Falle. Und manchmal ist - das weiß ich auch aus eigener Erfahrung - das Ergebnis nicht adäquat zum betriebenen Aufwand und dafür stellt sich dann auch schon mal ein wenig Frust ein ..
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 03.10.09, 10:35
fr4nz
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Umfrage vom Stefan :)

Bei meiner Art der Fotografie lässt sich für die benötigte Zeit für Vorbereitung,
Shooting und Nachbearbeitung schwer eine Regel festschreiben.
Ich mache einiges an Landschaftsaufnahmen, da nehme ich oft längere Anfahrten
bzw. Zustiege in Kauf, ist das Vorbereitung
Bei den Makros geht's manchmal ganz spontan,
manchmal ist wieder am Vortag ein Sondierungsmarsch erforderlich
um dann am frühen Morgen die Zeit zu nutzen und die Motive möglichst zeitsparend hintereinander abzulichten.

Eines kann ich aber sagen, ich brauche für die Selektierung und die Nachbearbeitung in der Regel etwa die gleiche Zeit oder bis zu 20% mehr,
als für's Aufnehmen.
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 03.10.09, 15:25
stefan-behrens
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Umfrage vom Stefan :)

Zitat:
Zitat von *** Beitrag anzeigen
Was wäre der Zweck der Zeitschablone?
der Zweck ist bei mir ganz klar die Kalkulation.
Wenn man einen Tag shootet, die Nachbearbeitung und Vorbereitung aber auch einen Tag in Anspruch nimmt, muss man auch zwei Tage abrechnen.
Auch bei einem TFP Shooting wenn ich einen Tag plane kann ich ganz klar sagen: du bist um 12 im Studio ... dann eine Stunde anmalen ... von 9 bis 11 bin ich aber schon zur Lokation gefahren um mich zu versichern, dass nicht gerade an DEM Tag dort eine Baustelle ist.


Genauso wenn jemand sagt er möchte ein Portrait für eine Bewerbungsmappe etc.

Für mich ist es wichtig mich zu kalkulieren um vernünftige Aussagen betreffend des Aufwandes machen zu können


Reduzieren wir die Frage und stellen Fotos machen gegen die Arbeit mit einem Bildbearbeitungsprogramm.
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 03.10.09, 15:25
stefan-behrens
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Umfrage vom Stefan :)

Zitat:
Zitat von werner a Beitrag anzeigen
***, da gebe ich Dir absolut recht. Es heißt nicht umsonst "Große Ereignisse werfen große Schatten voraus" ... das gilt auch in einem solchen Falle. Und manchmal ist - das weiß ich auch aus eigener Erfahrung - das Ergebnis nicht adäquat zum betriebenen Aufwand und dafür stellt sich dann auch schon mal ein wenig Frust ein ..
Aber ist es dann nicht nett den Aufwand kalkulieren zu können ?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:26 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.

Alle hier gezeigten Bilder unterliegen - soweit nicht anders gekennzeichnet - dem Urheberrecht des jeweiligen Fotografen.