net foto art club

Zurück   net foto art club > Verschiedenes > Nur mal zeigen

Hinweise

Nur mal zeigen Zeigt eure Bilder oder Serien unabhängig von der Bildbesprechung

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 28.01.10, 00:25
LadyW
Gast
 
Beiträge: n/a
Hilfe zur Vogelbestimmung

Da ich leider in den Detailgebieten der gefiederten Fauna ein ziemlicher Laie bin, hoffe ich bei Euch auf hilfreiche Tipps zur genaueren ornithologischen Bestimmung dieses Vogels:

Name:  nfac_vogel.jpg
Hits: 310
Größe:  228,3 KB

Ich weiß, daß es spezialisiertere Foren dazu gibt, habe aber im Moment nicht die Möglichkeiten und die Zeit, mich dort einzuklinken.
Und spätestens Ende Februar muß ich das Tierchen für einen kleinen Prospekt definiert haben.

Ich selbst tendiere sehr stark zur Gattung Rohrdommel, es gibt jedoch soviele Unterarten ...
Aber mir wollte schon jemand einreden, daß es sich um einen jungen Kormoran handelt - das kann ich nun wirklich konkret ausschliessen.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.01.10, 00:44
Elke
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Hilfe zur Vogelbestimmung

Hallo Anke,
ich weiß, dass es dir nicht weiterhilft, aber ich kann mir nicht verkneifen:
Er sieht aus wie der einbeinige Sperlingstaruhu aus Maracuja. Geschützte Art
Bei genauerer Betrachtung könnte auch ein Marabu seine..yps....im Spiel gehabt haben....
Sorry, das ist nicht die Antwort, die du erhofft hast, ich weiß. Aber das Foto ist gelungen und verführt einfach zum Schmunzeln und zu solchen Kommentaren....
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.01.10, 00:53
LadyW
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Hilfe zur Vogelbestimmung

Hehe !!



Zitat:
Zitat von Elke Beitrag anzeigen
... der einbeinige Sperlingstaruhu aus Maracuja. Geschützte Art ...
Auch wenn es gattungsspezifisch nicht ganz der Tierbestimmung entspricht - danke Elke - für den Lacher am Abend !
Das tat jetzt richtig gut !
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 30.01.10, 19:41
Olaf.P
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Hilfe zur Vogelbestimmung

Hallo Anke,

es dürfte sich auf Deinem Bild um einen Jungvogel handeln. Dafür sprechen die Flaumfedern, die aus dem Deckgefieder herausschauen. Dann wird die Bestimmung schon sehr schwierig, weil Jungvögel meist noch ein anders gefärbtes Gefieder haben, als ihrer Eltern. Wo und wann wurde das Bild denn aufgenommen? Das könnte bei der Bestimmung weiterhelfen.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 30.01.10, 20:14
Benutzerbild von Sylvi
Sylvi Sylvi ist offline
 
Registriert seit: 27.06.07
Ort: Norderstedt
Alter: 60
Beiträge: 4.437
AW: Hilfe zur Vogelbestimmung

Also aufgrund des Kopfes würde ich eher auf eine Reiherart tippen.
__________________
Liebe Grüße

_____________________________
Nicht jeder, der aus dem Rahmen fällt, war vorher im Bilde.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 31.01.10, 01:07
LadyW
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Hilfe zur Vogelbestimmung

Zitat:
Zitat von Olaf.P Beitrag anzeigen
Wo und wann wurde das Bild denn aufgenommen? Das könnte bei der Bestimmung weiterhelfen.
Also das Aufnahmedatum war etwa Ende September 2009.
Bei der Örtlichkeit handelt es sich um mehrere kleine Seen in einem Vogel-/Landschaftsschutzgebiet, welches von einem kleinen, flachen, schilfreichen Weiher durchzogen wird (das grünlich schimmernde Zeugs im Hintergrund).
Es gibt dort sehr viele Reiher (auch ganze Familien), deshalb schliesse ich den Reiher als Art eigentlich aus. Die jungen Reiher dort sehen ein wenig anders aus.
Obwohl eine gewisse Verwandschaft der Art ja nicht ausgeschlossen sein muss.
Ursprünglich war ich dort auf der Foto-Jagd nach einem Eisvogel, von denen dort mehrere ansässig sind. Einem Exemplar war ich auch sehr dicht auf der Spur, aber es reichte leider nie für einen gelungenen Schuss mit der Kamera.
Er schien mich zu narren und hat sich wohl insgeheim über meine merkwürdigen Bemühungen ins (Vogel-)Fäustchen gegrinst.
Plötzlich sah ich dieses Exemplar. Er wurde bei meinem Anblick stocksteif und verhielt sich wie "eingefroren", ließ mich jedoch keine Sekunde aus den Augen. Meine Internetrecherchen ergaben gerade ein solches Verhalten als sehr typisch für Rohrdommeln. Und auch das Gefieder, die Füße (und deren Farbe) liegen eben sehr nah an der Rohrdommel.
Vielleicht findet sich noch der eine oder andere unter Euch, der weitere Hinweise geben kann.

Schon mal vielen Dank für Eure Bemühungen bis hierher.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 31.01.10, 05:52
werner a
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Hilfe zur Vogelbestimmung

Hab eben mal gegoogelt:
http://images.google.de/imgres?imgur...%3D18%26um%3D1

und nach der Bildbetrachtung würde ich als Laie auch auf eine Rohrdommel tippen ...
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 31.01.10, 07:24
Olaf.P
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Hilfe zur Vogelbestimmung

Hallo Anke,

ich habe weiter nachgeforscht. Also die Rohrdommel streiche ich inzwischen. Da passt der Übergang Schnabel zum Kopf nicht. Mit etwas Nachforschung bin ich nun fast davon überzeugt, das es sich um einen jungen Nachtreiher handelt. Da passt der Übergang Schnabel - Kopf, zudem passt die Form der Beine und vor allem die auffällige Zeichnung auf dem Flügel.

Es gibt aber auch einiges, das nicht ganz passt.
Normalerweise hat der Nachtreiher orange Augen, Deiner aber gelbe und sein Verbreitungsgebiet ist überwiegend Südeuropa. Du hast aber noch nicht aufgelöst, wo (geografisch) die Aufnahme entstand.

Hier gibt es Informationen über den Nachtreiher. Und hier im Kapitel Revival für Rohrkolben (bis in das letzte Drittel scrollen) gibt es ein gutes Bild eines jungen Nachtreihers.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 31.01.10, 17:07
LadyW
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Hilfe zur Vogelbestimmung

Oh, vielen Dank für die weiteren Infos !

@Werner:
ja, durch solche Bilder kam ich auch der Rohrdommel auf die Spur (auch eben wegen der Beschreibung dieses "stocksteif-Pfahl-Verhaltens").

@Olaf:
Dein Vorschlag mit dem Nachtreiher ist sehr gut ! Vor allem das Bild im zweiten Link sieht meinem Exemplar doch sehr ähnlich ! Nur die Augen sind bei meinem Jungvogel nicht rot (ich schliesse einen Farbfehler hier aus, da der Vogel direkt von der Sonne beschienen wurde und ich an obigem Bild außer der Verkleinerung nichts verändert habe). Bei einigen Informationen zum Nachtreiher fand ich auch ein ähnliches Verhalten beschrieben - dieses "Einfrieren" bei Entdeckung.
Elternteile waren übrigens nirgendwo zu sehen (oder extrem gut getarnt), allerdings befand sich ganz in der Nähe eine kleine Ansammlung von Kormoranen und Haubentauchern mit ihren Nestern auf dem Wasser (und eben der besagte flüchtige Eisvogel ).

Eine genaue geografische Position (per Map) kann ich leider nicht liefern, aber es war im nördlichen Teil von NRW - zwischen Münster und dem Ruhrgebiet (vielleicht sagt Dir "Hausdülmen/Reken/Borkenberge" etwas).
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 31.01.10, 18:03
Olaf.P
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Hilfe zur Vogelbestimmung

Hallo Anke,

ich habe noch eine Idee, wie Du die Vogelart ganz sicher bestimmt bekommst. Frag doch einfach mal beim NABU rund um Reken nach. Hier findest Du eine Übersicht der dortigen NABU-Organisationen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:02 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.

Alle hier gezeigten Bilder unterliegen - soweit nicht anders gekennzeichnet - dem Urheberrecht des jeweiligen Fotografen.